Danamics LMX - Neuer Flüssigmetall-Kühler für Prozessoren

Flüssigmetall-Kühlung ist laut Danamics deutlich leistungsfähiger als Luftkühlung und einfache Wasserkühlungen, war aber mit 200 Euro für den LM10-Kühler auch viel zu teuer.

von Georg Wieselsberger,
17.02.2010 09:58 Uhr

Da auch die Leistung des LM10 sehr gute und wesentlich günstigere Luftkühler nicht übertreffen konnte, stellte Danamics den Vertrieb bereits vor einem Jahr ein. Nun will man mit dem Modell LMX einen neuen Versuch starten und belegen, dass das aktive Bewegen des Flüssigmetalls im Kühler rein passiven Heatpipes überlegen ist.

Dazu wird eine elektromagnetische Pumpe eingesetzt, die vollkommen lautlos ist. Im Vergleich zum LM10 soll dies 300 % besser funktionieren und damit die Kühlleistung erhöhen. Auch am Preis hat Danamics geschraubt, denn der LMX soll nur noch 90 Euro kosten und kann so, wenn die Leistung diesmal stimmt, durchaus mit kleineren Wasserkühlern oder High-End-Luftkühlern konkurrieren.

Danamics hat eine eigene Webseite für den LMX eingerichtet, auf der die Technik und der Kühler im Detail erklärt werden. Der Danamics LMX soll ab heute erhältlich sein. Die Danamics-Homepage führt aber noch keinen Vertrieb für Deutschland auf.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.