Dark Matter - Bei Steam vorübergehend aus dem Sortiment genommen, GOG bietet Rückerstattung an

Die Veröffentlichung von Dark Matter hat bei einigen Käufern reichlich Ärger hervorgerufen. Anstatt eines in sich abgeschlossenen Spiels erhielten sie lediglich eine einzelne Episode mit offenem Ende. Eine Tatsache, die im Vorfeld nicht kommuniziert wurde.

von Tobias Ritter,
22.10.2013 18:07 Uhr

Iceberg Interactive hat Dark Matter als episodisches Spiel veröffentlicht, ohne es als solches zu kennzeichnen. Der anschließend Ärger war wohl vorprogrammiert.Iceberg Interactive hat Dark Matter als episodisches Spiel veröffentlicht, ohne es als solches zu kennzeichnen. Der anschließend Ärger war wohl vorprogrammiert.

Ärger um den erst vergangene Woche veröffentlichten Survival-Titel Dark Matter: Wie einige Spieler nach dem erstmaligen Durchspielen herausgefunden haben, ist die veröffentlichte Version kein in sich geschlossenes Spiel, sondern lediglich eine Episode mit offenem Ende. Eine Tatsache, die zuvor weder auf der entsprechenden Steam-Produktseite unter steampowered.com noch bei GOG.com zu lesen war.

Als Reaktion auf die zahlreichen Beschwerden mit dem offenen Ende von Dark Matter unzufriedener Spieler hat Steam den Titel deshalb vorübergehend aus dem Angebot genommen. Es gebe derzeit ein bekanntes Problem mit dem Ende des Spiels und dessen sei sich das Entwicklerteam bewusst. Ein Patch befinde sich bereits in Arbeit, heißt es dort.

Bei GOG.com wird unzufriedenen Spielern derzeit hingegen ein Umtausch des Spiels angeboten. Zudem wurde die Produktbeschreibung angepasst. Dark Matter sei die erste Hälfte einer längeren Story, heißt es nun.

Dark Matter wurde ursprünglich von InterWave Studios für eine Kickstarter-Finanzierung vorgesehen und sollte zum Verkaufsstart 30 US-Dollar kosten. Die Schwarmfinanzierung scheiterte jedoch und Iceberg Interactive nahm sich des Projekts als Publisher an. Am 17. Oktober 2013 wurde das Spiel dann für 15 US-Dollar veröffentlicht - und zwar offenbar nur als erste Episode einer mindestens zwei Episoden umfassenden Staffel.

Mittlerweile hat sich Iceberg-CEO Erik Schreuder offiziell zu Wort gemeldet und angekündigt, dass ein abschließendes und zufriedenstellendes Ende in Arbeit sei. Zudem entschuldigte er sich für die entstandenen Konfusionen, wie joystiq.com berichtet.

Bei Dark Matter handelt es sich um ein 2.5D-Survival-Horrorspiel. Der Spieler befindet sich in einem verfallenen Raumschiff, das von Aliens übernommen und mit tödlichen Parasiten überschwemmt wurde.

Dark Matter - Screenshots ansehen


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.