Dark Matter - Fehlendes Ende noch diese Woche, Entwickler wohl bereits im Sommer entlassen (Update)

Das Entwicklerstudio hinter Dark Matter hat angekündigt, das fehlende Ende des Spiels am kommenden Freitag, den 25. Oktober 2013 als eine Art Filmsequenz nachreichen zu wollen. Wie es zu der unfertigen Veröffentlichung des Titels kam, bleibt indes weiter unklar.

von Tobias Ritter,
24.10.2013 11:41 Uhr

Dark Matter bekommt am kommenden Freitag das fehlende Ende nachgereicht.Dark Matter bekommt am kommenden Freitag das fehlende Ende nachgereicht.

Update (24. Oktober 2013): Zwischenzeitlich hat die englischsprachige Webseite gamasutra.com noch einmal nachgehakt und ist auf zwei Quellen gestoßen, die weitere Einzelheiten zu den undurchsichtigen Vorgängen beim verantwortlichen Entwicklerstudio Interwave zu berichten wissen.

So soll das Entwicklerteam bereits zwischen Juli und August diesen Jahres ausgedünnt worden sein - und zwar komplett bis auf einige letzte Management-Positionen. Der ursprüngliche Plan soll damals gewesen sein, das bei Kickstarter gescheiterte Dark Matter als Dark Matter: Episode 1 auf den Markt zu bringen, die entlassenen Entwickler mit den so generierten Einnahmen wieder einzustellen und das Spiel anschließend fertigzustellen.

Eine Aussage, die sich mit der offiziellen Position vom verantwortlichen Publisher Iceberg Interactive und dem Management von Interwave beißt - dort hieß es nämlich zuletzt, dass man von der Unvollständigkeit des Spiels keinerlei Kenntnis gehabt habe und um eine schnellstmögliche Lösung bemüht sei. Und diese Lösung stellt sich so dar, dass ein externes Entwicklungsteam nun ein Ende in Form einer Zwischensequenz entwickelt.

Originalmeldung: Die Kontroverse um das fehlende Ende von Dark Matter nimmt offenbar so schnell kein Ende: Nachdem die Verärgerung bei zahlreichen Käufern des 2.5D-Survival-Horrorspiels in der vergangenen Woche relativ groß war, als bekannt wurde, dass das Spiel offenbar nicht komplett sondern als erste von wohl zwei geplanten Episoden veröffentlicht wurde, nahmen sowohl Steam als auch GOG.com den Titel mittlerweile aus dem Sortiment.

Und zwischenzeitlich hat sich nun auch Managing-Director Michiel Beenen vom Entwicklerstudio Interwave gegenüber gamasutra.com zu Wort gemeldet und beteuert, dass weder das Management des Entwicklerteams noch der verantwortliche Publisher Iceberg Interactive davon gewusst hätten, dass Dark Matter ohne richtiges Ende veröffentlicht worden sei.

»Es ist totaler Schwachsinn[, das Spiel ohne richtiges Ende zu veröffentlichen]. Ich will, dass das Problem gelöst wird... Wir müssen es beheben«

Zur Zeit arbeite ein kleineres britisches Studio daran, ein cineastisches Ende zu entwickeln, das die verschiedenen Story-Stränge zusammenführe. Eine Veröffentlichung sei für kommenden Freitag, den 25. Oktober 2013 vorgesehen.

Wie es nun am Ende überhaupt dazu kam, dass Dark Matter unfertig auf den Markt gebracht wurde, bleibt allerdings weiterhin unklar. Darf man den Worten von Beenen Glauben schenken, war wohl zumindest keine episodische Veröffentlichung geplant, wie zunächst angenommen. Warum jedoch weder Management noch Publisher das angeblich fertige Spiel vor der Veröffentlichung genauer unter die Lupe genommen haben, ist ebenso schleierhaft.

Dark Matter - Screenshots ansehen


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.