Darth Vader als WLAN-Hotspot - Ukrainische Lenin-Statue umfunktioniert

Eine Statue von Wladimir Lenin wurde in der ukrainischen Stadt Odessa zu einer Statue von Darth Vader umfunktioniert.

von Georg Wieselsberger,
26.10.2015 12:23 Uhr

Aus einer Lenin-Statue wurde Darth Vader mit WLAN-Hotspot.Aus einer Lenin-Statue wurde Darth Vader mit WLAN-Hotspot.

Denkmäler und Symbole der sowjetischen Vergangenheit der Ukraine müssen laut einem Gesetz, das 2015 verabschiedet wurde, entfernt werden. Diese Regelung hat der Künstler Alexander Milov genutzt, um eine Statue von Wladimir Lenin in der Hafenstadt Odessa am Schwarzen Meer umzugestalten. Die Statue, die auf einem Fabrikgelände steht, wurde umgestaltet und stellt nun den aus Star Wars bekannten Sith-Lord Darth Vader dar.

Die aus Gips bestehende Originalstatue hatte die letzten Jahrzehnte ohnehin nicht sehr gut überstanden und wurde nun durch Milov strukturell verstärkt. Helm und Umhang bestehen aus einer Titan-Legierung. »Wir wollten die Statue von Lenin nicht zerstören, aber sie sollte wegen der neuen Gesetze ohnehin entfernt werden. Ich habe beschlossen, ein Denkmal für Lenin zu nehmen und es in ein Denkmal für Darth Vader umzuwandeln, weil aktuell Darth Vader auch eine politische Figur in der Ukraine ist«, so Milov gegenüber der BBC.

In Odessa befindet sich auch das Hauptquartier der Internet-Partei, deren Kandidaten als Darth Vader, Chewbacca, Amidala und Yoda bei den Parlamentswahlen im Jahr 2014 angetreten waren, aber nur 0,36 Prozent der Stimmen erhielten. Nun tritt Darth Vader als Kandidat für den Bürgermeister-Posten in Odessa an. Die neue Darth-Vader-Statue ist also nicht nur für Star-Wars-Fans gedacht, sondern hat auch eine politische Aussage.

Laut Milov handelt es sich um das erste Denkmal des Sith-Lords weltweit. »Ich wollte daraus ein Symbol der amerikanischen Pop-Kultur machen, die anscheinend beständiger ist als das sowjetische Ideal«. Ganz nebenbei hat Darth Vader nun auch noch eine nützliche Funktion. Im Helm ist ein WLAN-Router integriert, der als Hotspot funktioniert. Milov würde gerne auch andere Statuen der Sowjet-Ära sammeln und in einer Art Disneyland ausstellen, um die Erinnerung an diese Zeit zu wahren.

Quelle: BBC


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.