Das Ende des BIOS - UEFI soll ab 2011 dominieren

Das seit 1979 verwendete BIOS soll ab 2011 durch das modernere UEFI ersetzt werden.

von Georg Wieselsberger,
03.10.2010 14:16 Uhr

Statt dem althergebrachten BIOS werden PCs laut BBC schon ab dem nächsten Jahr hauptsächlich mit UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) ausgeliefert. Dieser Ansicht ist zumindest Mark Doran, der Vorsitzende des UEFI Forum, das die Entwicklung des BIOS-Nachfolgers koordiniert.

Ursprünglich seien die Entwickler des Original-BIOS davon ausgegangen, dass es nur auf ungefähr 250.000 Rechnern zum Einsatz kommt und seien überrascht, dass es noch immer verwendet wird, obwohl es nie dafür ausgelegt war, erweitert zu werden. Das sorgte schon bei einfacheren Erweiterungen wie USB-Tastaturen für Probleme, wurde aber durch größere Festplatten und zuletzt durch 64-Bit-Prozessoren zu einem immer größeren Nachteil.

UEFI ist dagegen viel moderner, erlaubt Eingaben auch per Maus oder Touchscreen und setzt nicht voraus, dass bestimme Geräte auf eine festgelegte Weise verbunden sein müssen. Mark Doran verspricht auch deutlich kürzere Boot-Zeiten. Das Jahr 2011 sei der Wendepunkt, an dem UEFI das BIOS ablösen werde und die Mainboard-Hersteller den Wechsel vollziehen.


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.