Datendiebstahl bei LaCie - Angreifer hatten ein Jahr Zugriff auf Kundendaten

In letzter Zeit werden wieder vermehrt Fälle von Datendiebstahl bekannt. Dass Angreifer aber fast ein ganzes Jahr lang Zugriff auf die Kundendaten eines Webshops haben, ist noch eher ungewöhnlich.

von Dennis Ziesecke,
16.04.2014 20:29 Uhr

Der mittlerweile von Seagate übernommene Festplattenhersteller LaCie (bekannt durch externe Laufwerke) warnt aktuell seine Kunden vor den Folgen eines Datendiebstahls. Offenbar hatten Angreifer die Server des Unternehmens mit Malware infiziert, um Daten abgreifen zu können.

Das in die Ermittlungen eingeschaltete FBI gibt an, es seien Klarnamen, Adressen, Kreditkarten- und Bankdaten sowie eMail-Adressen von Kunden des LaCie-Webshops betroffen. Ob diese Daten verschlüsselt gespeichert waren, gab LaCie bislang noch nicht bekannt.

Das Unternehmen warnt per Mail, auf verdächtige Kontobewegungen zu achten und die Passwörter zu ändern. Laut FBI hatten die Angreifer Zugriff auf alle Webshop-Transaktionen zwischen dem 27. März 2013 und dem 10. März 2014. Alle Kunden, die in der fraglichen Zeit bei LaCie im Webshop eingekauft haben, müssen nun davon ausgehen, dass ihre Daten sich in den Händen der Angreifer befinden. LaCie arbeitet nun mit einer Sicherheitsfirma zusammen, um den Schutz der Server zu verbessern. Für die betroffenen Kunden dürfte dieser Aktionismus etwas zu spät kommen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen