Datenskandal ist Stollen-Diebstahl - Kuriere entwendeten Christstollen

Der Datenskandal bei der Landesbank Berlin, bei dem vertrauliche Kundendaten an die Frankfurter Rundschau geliefert wurden, stellt sich nun als Stollen-Diebstahl mit ungewöhnlichen Folgen heraus.

von Georg Wieselsberger,
20.12.2008 11:45 Uhr

Der Datenskandal bei der Landesbank Berlin, bei dem vertrauliche Kundendaten an die Frankfurter Rundschau geliefert wurden, stellt sich nun als Stollen-Diebstahl mit ungewöhnlichen Folgen heraus. Zwei Kurierfahrer hatten aus einem Paket für die Frankfurter Rundschau einen Christstollen entwendet. Um den Diebstahl zu vertuschen, klebten sie den Adressaufkleber einfach auf ein anderes Paket. In diesem Paket befanden sich die Kundendaten der LBB auf Micro-Fiches, die so statt dem Stollen an die Zeitung gelangten. Mit Sicherheit hat noch nie ein Stollen-Diebstahl derart viel Aufsehen erregt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen