DDR Live - Browserspiel des Tages - Retro-Feeling für Nostalgiker

Im neunten Teil unserer Serie "Browserspiel des Tages" widmen wir uns dem Manager DDR Live.

von Gerald Meyer,
08.09.2008 17:00 Uhr

In den kommenden Wochen stellen wir Ihnen jeweils wochentags um 17:00 Uhr Browserspiele vor, die sich auf dem deutschen Markt etabliert haben. Dabei handelt es sich um bekannte und weniger bekannte, gute und weniger gute Browserspiele.

Im neunten Teil unserer Serie "Browserspiel des Tages" widmen wir uns dem Manager DDR Live.

„Willkommen in der DDR. Hier bist du, deine Eltern geben dir noch 25 DDR-Mark mit auf deinen Weg. Deine Versetzung in die 9. Klasse hast du geschafft und jetzt hast du deine erste eigene Wohnung.“

Für Flaschenpfand und eine Stange F6

Nur noch ein Energiepunkt – d. h. bald kommt der Sandmann.Nur noch ein Energiepunkt – d. h. bald kommt der Sandmann.

DDR live ist ein punktebasiertes Browserspiel, das in drei willkürlich mischbaren Zyklen abläuft: Entweder Sie trainieren Ihre psychischen oder physischen Fähigkeiten, wobei Ihnen bei jeder Lerneinheit Lebensenergie abgezogen wird. Oder Sie erneuern die Lebensenergie durch Schlafen (dauert bei deutlich herunterfahrenem LE-Pegel über eine Stunde). Oder Sie besuchen für mehrere Stunden unter dem Stichpunkt Arbeit zuerst die Schule, um einen ordentlichen Abschluss zu bekommen, und gehen danach in die Ausbildung. Einige der hehren Ziele des Spielers sind es, später ein eigenes Häuschen sein Eigen zu nennen, Miete einzunehmen, einen Verein zu gründen bzw. einem beizutreten und seinen Status im sozialistisch-kommunistischen Staat aufzupolieren. Schreien Sie »Immer bereit!«, erhalten Sie ein Positiönchen in der Statistik.

Auch wenn kein richtiges Retro-Feeling aufkommt und man sich anfangs noch etwas Spielspaß von dem leicht zu begreifenden Punktespiel verspricht, so gilt es auch hier, monoton seine einstudierten Punkte abzuarbeiten, in der Hoffnung, dass irgend etwas passiert. Einige Male hätte ich mich selbst über eine Fehlermeldung des Systems gefreut. Und wenn man dann noch ein wenig in den Referenzen stöbert, wundert’s einen nicht sonderlich: Das Avalon Gamestudio war bereits für –> Der Zorn der Götter verantwortlich, das niemanden wirklich aus den Latschen gerissen hat. Was natürlich nicht heißen soll, es würde Entwicklungspotenzial fehlen. Im Gegenteil: Mein Holzauge ist wachsam...

Fazit: Nur für Hardcore- Nostalgiker und die unerbittlichen Verfechter der Berliner Mauer.

Name:

DDR Live

Webseite:

Sprache:

Deutsch

Genre:

Manager

Präsentation:

++

Zugänglichkeit:

++++

Spielspaß:

++

Downloadclient:

nein

Premium:

nein

Zeitaufwand:

niedrig

Lästerfaktor:

++++

Alle bisher getesteten Browserspiele finden Sie in der Übersicht.

Gerald Meyer, Jahrgang 1975, ist freiberuflicher Autor; zuletzt erschien von ihm Das Abandonware-Lexikon. Meyer war Gründer des "G. Meyer Taschenbuch Verlag", in dem insgesamt 52 Titel erschienen sind, u. a. Klassiker-Neubearbeitungen, vorwiegend jedoch Newcomer aus dem Underground. Er ist Mitglied im Komitee des Kurd-Laßwitz-Preises. Website: www.geraldmeyer.de


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen