DDR2-Produktion - Intels Chipdefekt hat auch hier Einfluss

von Patrick Zahnleiter,
08.07.2004 19:57 Uhr

DigiTimes berichtet, dass durch Intels defekte ICH6/R-Chips das Verpacken und Testen von DDR2-Speicherchips verlangsamt wurde.
Eine Erklärung dafür liegt in den Prüfungen der zurückgerufenen und womöglich defekten Mainboards, sowie der Tests vor Auslieferung der Neuauflagen. Durch diese Zusatzarbeit kommen taiwanesische Verpackungs- und Prüfungsunternehmen in Zeitverzug und müssen die Auslieferung von DDR2-Chips verlangsamen.
Große Speicherunternehmen planen nun diese Arbeit selbst zu übernehmen, um die taiwanesischen Firmen zu entlasten.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.