Deadly-Premonition-Macher Swery65 - Neues Spiel wird »pervers, brutal und irre«

Swery65 hat im Rahmen der Entwicklerkonferenz Reboot eine Vortrag gehalten, der sich um seine Rückkehr in die Spielebranche dreht. Dabei hat der Gamedesigner ein paar kleine Informationen zu seinem nächsten Projekt verraten.

von Manuel Fritsch,
26.04.2017 17:28 Uhr

Swerys wohl bekanntestes Spiel Deadly Premonition brauchte mehrere Anläufe, um einen Publisher zu finden.Swerys wohl bekanntestes Spiel Deadly Premonition brauchte mehrere Anläufe, um einen Publisher zu finden.

Das durchaus exzentrische, oft als genial bezeichnete Mastermind hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4: Dark Dreams Don't Die Hidetaka Sehiro hatte sich im November 2015 offiziell aus der Spiele-Entwicklung abgemeldet, um sich um seine Gesundheit zu kümmern. Der Designer leidet an einer postprandialen Hypoglykämie bei der ein starkes Absinken des Blutzuckerspiegels wenige Stunden nach dem Verzehr einer Mahlzeit hervorgerufen wird. Nun ist der Swery genannte Entwickler zurück und hat einige neue Informationen zu seinen nächsten Spielen bekannt gegeben.

Mehr zum Hintergrund: Swery65 - Deadly-Premonition-Macher legt wegen Krankheit Pause ein

Im Januar gründete Sehiro, auch bekannt unter dem Künstlernamen »Swery65«, ein neues Studio namens White Owls um dort nach eigenen Aussagen »bizarre und gruselige« Spiele zu entwickeln. Die britischen Kollegen von Eurogamer haben Swery auf der Entwicklerkonferenz Reboot in Kroatien getroffen und versucht, mehr über sein neues Projekt zu erfahren. Sein Dolmetscher sagte:

"Viel kann er noch nicht über das neue Projekt sagen, aber was feststeht: Es wird pervers, brutal und völlig durchgeknallt.

Original-Zitat: He can't say much about the new project, but basically it's perverted, violent and crazy."

Während Swerys Talk auf der Bühne fand man allerdings bereits heraus, dass es sich in einem der geplanten Spiele um Katzen drehen wird. An wie vielen Spielen, beziehungsweise Konzepten, das Studio White Owls aktuell arbeitet ist unklar, aber es scheint ein »Hauptprojekt« zu geben, bei dem die Arbeiten im Januar begannen.

Die ursprüngliche Vision zu Deadly Premonition

Manche seiner Ideen und Konzepte seien aber gerade für große Publisher oft zu »weird«, macht er auf der Bühne klar und gibt ein konkretes Beispiel. Sein an Twin Peaks erinnerndes Spiel Deadly Premonition wurde insgesamt viel mal gecancelt und es mussten viele Dinge abgeschwächt und verändert werden, um es überhaupt veröffentlichen zu können. Das Original-Skript zum Spiel sah vor, dass sich das Mysterium um einen Mörder dreht, der seine Opfer erst vergewaltigt und dann verspeist.

Es wird spannend, welche Art von Spielen Swery ohne diesen Publisher-Filter entwickeln wird – und ob sich dies positiv oder negativ auswirken wird. Dass er sich thematisch zurückhalten wird, scheint nach diesen deutlichen Ansagen eher unwahrscheinlich. Die Slides des Vortrags können Sie sich unter folgendem Link ansehen:

Deadly Premonition - Test-Video zur Xbox-360-Version 0 Deadly Premonition - Test-Video zur Xbox-360-Version

Deadly Premonition Director's Cut - Screenshots ansehen


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.