Dear Esther - Nach 6 Stunden 16.000 Mal verkauft, Produktionskosten gedeckt

Nach nur 6 Stunden verkaufte sich das Indie-Spiel Dear Esther rund 16.000 Mal und konnte somit schon jetzt die Produktionskosten decken. Vom finanziellen Erfolg war der Sponsor Indie-Fund jedoch nicht überzeugt.

von Florian Inerle,
16.02.2012 12:58 Uhr

Dear Esther verkaufte sich binnen 6 Stunden 16.000 Mal.Dear Esther verkaufte sich binnen 6 Stunden 16.000 Mal.

Die Indie-Neuauflage der Half-Life-2 -Mod Dear Esther hat sich in den ersten sechs Stunden nach dessen Release am 14. Februar auf Steam mehr als 16.000 Mal verkauft und somit schon nach weniger als einem Tag die gesamten Produktionskosten von 55.000 US-Dollar gedeckt. Seitdem ist das Spiel unter den Top 3 der meistverkauften Steam-Spiele der letzten Tage.

Gefördert wurde Dear Esther vom Indie-Fund, der auch Spiele wie Q.U.B.E . oder das kommende Monaco durch finanzielle Unterstützung ermöglich hat. Dass Dear Esther ein finanzieller Erfolg werden würde, war aber bis zu dessen Release eher unerwartet. So heißt es in einer E-Mail des Indie-Fund-Teams an thechineseroom, das Entwickler-Team hinter Dear Esther:

»Eine Sache die wir uns bei der Test-Version dachten, ist, dass das Steam-Publikum nicht die richtige Zielgruppe für diese Art von Spiel ist. Wir glauben zwar nicht, dass es eine schlechte Idee ist, das Spiel über Steam anzubieten, wissen jedoch nicht, ob es sich dort gut verkaufen kann«.

Der Indie-Fund ist froh darüber, dass die Qualität von Dear Esther trotz der großen Konkurrenz durch Spiele wie Kingdoms of Amalur: Reckoning , The Elder Scrolls 5: Skyrim oder The Darkness 2 erkannt wurde.

Trailer zum Adventure-Experiment 2:12 Trailer zum Adventure-Experiment


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen