Defekte Grafikkarte lauffähig "gebacken" - GeForce 8800 GTX funktioniert wieder

Eine ungewöhnliche Reparaturmethode für defekte Grafikkarten: Backen im Ofen.

von Georg Wieselsberger,
01.06.2009 10:20 Uhr

Eine defekte GeForce 8800 GTX, die nur noch senkrechte, rote Streifen anzeigte und den PC sogar daran hinderte, komplett zu booten, wurde von Haste266, einem User des Forums von HardOCP, auf rustikale Weise wieder funktionsfähig gemacht: im Backofen! Dazu entfernte er alle beweglichen Teile von der Karte und legte sie dann mit der GPU-Seite nach unten mit drei Bällchen aus Aluminiumfolie auf ein Backbleck.

Nachdem der Ofen auf 385 Grad Fahrenheit (ca. 196 Grad Celsius) vorgeheizt war, schob er das Backbleck für 10 Minuten in den Ofen, danach ließ er die Karte eine Stunde auskühlen. Der Beitrag im Forum wurde mit der nun wieder lauffähigen Karte geschrieben.

Die Theorie hinter dieser Reparaturmethode: Kleine Risse in Lötstellen, die zu dem Fehler geführt haben, werden durch die Hitze im Ofen geschlossen, da das Lötzinn wieder weich wird. Auf ähnliche Weise wurden auch schon defekte Xbox 360-Konsolen "repariert".

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...