Dell - China im Visier

Um an Konkurrenten wie Hewlett-Packard oder Lenovo verlorenen Marktanteil wieder gut zu machen, will Dell seine Präsenz in China stark ausweiten. Bisher ist Dell in 45 Städten vertreten, dies soll innerhalb eines Jahres auf über 1000 ausgebaut werden. Damit will Dell den Heimvorteil des Herstellers Lenovo ausgleichen. Spezielle günstige PCs für den chinesischen Markt wie den EC280 bietet Dell bereits an. Aber auch in Asien gibt es altbekannte Kokurrenz, denn Hewlett-Packard will beispielsweise ebenfalls stark in China wachsen.

von Georg Wieselsberger,
03.12.2007 12:44 Uhr

Um an Konkurrenten wie Hewlett-Packard oder Lenovo verlorenen Marktanteil wieder gut zu machen, will Dell seine Präsenz in China stark ausweiten. Bisher ist Dell in 45 Städten vertreten, dies soll innerhalb eines Jahres auf über 1000 ausgebaut werden. Damit will Dell den Heimvorteil des Herstellers Lenovo ausgleichen. Spezielle günstige PCs für den chinesischen Markt wie den EC280 bietet Dell bereits an. Aber auch in Asien gibt es altbekannte Kokurrenz, denn Hewlett-Packard will beispielsweise ebenfalls stark in China wachsen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.