Dell - Aussagen zu AMD

Engadget hat sich mit Dell in Verbindung gesetzt, um ein paar Informationen über die Meldung, dass Dell keine AMD -Rechner mehr online verkauft, zu erhalten. Angeblich ist laut Dell nicht klar, warum die Grafik mit der Meldung online ging. Allerdings stimme es, dass bis auf den Inspirion D531-Desktop und den bald auslaufenden Inspirion 1501-Laptop AMD-Rechner für Heimanwender nur noch in Läden zu erwerben wären. Die für Geschäftskunden gedachten PCs der OptiPlex-, Vostro- und Latitude-Serien wären aber weiter auch online erhältlich.

von Georg Wieselsberger,
09.02.2008 14:04 Uhr

Engadget hat sich mit Dell in Verbindung gesetzt, um ein paar Informationen über die Meldung, dass Dell keine AMD-Rechner mehr online verkauft, zu erhalten. Angeblich ist laut Dell nicht klar, warum die Grafik mit der Meldung online ging. Allerdings stimme es, dass bis auf den Inspirion D531-Desktop und den bald auslaufenden Inspirion 1501-Laptop AMD-Rechner für Heimanwender nur noch in Läden zu erwerben wären. Die für Geschäftskunden gedachten PCs der OptiPlex-, Vostro- und Latitude-Serien wären aber weiter auch online erhältlich.

Eine Erklärung, warum Heimanwender keine AMD-Rechner mehr in Online-Shop kaufen können, gab Dell nicht. Keinen Kommentar gab es auch auf die Frage, ob Dell jemals AMD-Prozessoren der Phenom-Reihe einsetzen würde.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen