Dell UltraSharp 3007WFP

Riesiger Designer-Flachbildschirm für SLI- oder Crossfire-Besitzer und alle, die gerne etwas mehr Bildfläche haben. Dank HDCP zukunftssicher.

von Daniel Visarius,
12.04.2006 13:21 Uhr

Darf's etwas größer sein? Dells riesiger Flachbildschirm Ultra-Sharp 3007WFP im 16:10-Format hat eine 30 Zoll große Bilddiagonale, die native Auflösung liegt bei unglaublichen 2560x1600. Für das Display brauchen Sie zwingend eine 3DKarte, die Dual-Link-DVI unterstützt. Dazu gehören die Geforce 7800 GTX 512, 7900 und 7600 sowie große Teile der Radeon-X1000-Serie (je nach Hersteller und Platine).

Spieletauglich

In der nativen Auflösung läuft zum Beispiel Half-Life 2 mit einer aktuellen High-End-Grafikkarte auf dem 3007WFP flüssig, Far Cry mit HDR hingegen nicht. Das Bild wirkt in sich stimmig, die Qualität ist tadellos. Selbst schnellste Shooter spielen Sie auf dem TFT ohne auffällige Schlieren. Niedrigere Auflösungen als die native zieht das Display stets auf volle Bildgröße. Nur über die Grafikkarten-Treiber von ATI oder Nvidia können Sie auch unverzerrt spielen.

Generell ist das 3007WFP gut ausgestattet und leicht zu bedienen. Allerdings gibt es lediglich einen DVI-Eingang, nur drei Tasten und kein OSD-Menü. Als eines der ersten PC-Displays beherrscht das TFT den HDCP-Kopierschutz, mit dem verschlüsselte Inhalte (hochaufgelöste Filme) über digitale Verbindungen wie DVI wiedergegeben werden können. Zusätzlich hat Dell ein 4x-USB-Hub sowie einen Multiformat-Kartenleser in den Monitor integriert.

(Getestet on 05/2006)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.