Der wöchentliche Rechtstipp auf makinggames.de - Tipps für Berufseinsteiger in der Spielebranche

Jeden Montag zeigt die Rechtsanwältin Janine Smitkiewicz juristische Fallstricke auf und gibt wertvolle Tipps für die Arbeit in der Spielebranche.

von Yassin Chakhchoukh,
22.02.2010 14:11 Uhr

Im ersten Teil unserer neuen Rechtstipp-Reihe geht es um die wesentlichen Vertrags-
bedingungen und um die Frage, worauf Angestellte und freie Mitarbeiter beim Beginn eines Arbeitsverhältnisses unbedingt achten sollten.

Nach einem Überblick über den Mindestinhalt eines Arbeitsvertrages geht es in den nächsten Wochen um die Einräumung von Nutzungsrechten und weitere typische Klauseln in Arbeitsverträgen der Games-Branche.

»Zum Rechtstipp der Woche


Zur Autorin: Janine Smitkiewicz ist selbstständige Rechtsanwältin in München mit den Interessenschwerpunkten »Gewerblicher Rechtsschutz« und »Urheberrecht«. Der Fokus der Kanzlei richtet sich vorwiegend auf die Rechtsberatung und Vertretung rund um die Themen Games, Software und Internet. Neben rechtlichen Fragen zum Schutz von Computerspielen, Marken, Unternehmenskennzeichen, Domains, Publisher- und Lizenzverträgen, Geheimhaltungsvereinbarungen, Arbeitsverträgen für Kreative und zum Wettbewerbsrecht befasst sich die Kanzlei zudem mit der Betreuung in Jugendschutzfragen und der Gestaltung von rechtssicheren Internetauftritten ihrer Mandanten.
Informationen über die Kanzlei finden Sie unter www.ra-smitkiewicz.de


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen