Der DirectX-11-Chip GT300 ist fertig - Tape-Out gelungen

Nvidia ist die Produktion der ersten GT300-Chips gelungen. Ob diese A1-Version der GPU auch das Endprodukt darstellt, ist nicht sicher.

von Georg Wieselsberger,
18.05.2009 09:47 Uhr

Wie Bright Side Of News meldet, soll Nvidia das "Tape Out", den ersten großen Schritt bei der Produktion eines neuen Grafikchips bei dem DirectX-11-Chip GT 300 erfolgreich hinter sich gebracht haben. Die produzierte Version A1 des Chips muss aber nicht unbedingt die Variante sein, die dann später verbaut wird. Sollten bei Tests mit dem A1-Chip Probleme auftreten, könnte ein Redesign und ein neues Tape Out notwendig werden.

Die spekulativen technischen Daten des Grafikchips (GT300 wird ein Monster) wurden laut Theo Valich von mehreren, Nvidia-nahen Quellen bestätigt, so dass zumindest er sie nicht mehr als Gerücht ansieht. Der GT300 soll 512 deutlich verbesserte Processing Cores (Shader) besitzen und GDDR5 mit einem 512-Bit-Interface nutzen. Dies würde die Speicherbandbreite auf das Doppelte heutiger Karten anheben. Der GT300 soll mit dieser Bezeichnung nur in Tesla-Systemen eingesetzt werden, der Desktop-Chip soll G300 heißen, der Chip für Quadro-Karten G300GL. Nach dem gelungenen Tape-Out scheint die Veröffentlichung der neuen GeForce-Karten im 3. Oder 4. Quartal sehr wahrscheinlich.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.