Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Destiny 2 im Technik-Test - Wie gut läuft die finale PC-Version?

Nach dem Release von Destiny 2 auf dem PC prüfen wir die Systemanforderungen und fühlen dem MMO-Shooter mit Benchmarks auf den Zahn.

von Nils Raettig, Christoph Liedtke,
25.10.2017 11:25 Uhr

Destiny 2 ist endlich auch auf dem PC erschienen. Wie gut die Performance des Actionsspiels der Halo-Macher Bungie ist, prüfen wir mit CPU- und Grafikkarten-Benchmarks.Destiny 2 ist endlich auch auf dem PC erschienen. Wie gut die Performance des Actionsspiels der Halo-Macher Bungie ist, prüfen wir mit CPU- und Grafikkarten-Benchmarks.

Update: Wir haben inzwischen mit diverser Hardware Benchmarks in Destiny 2 erstellt, inklusive Frametime-Verläufen mit verschiedenen Prozessoren. Die Messergebnisse sind auf Seite zwei und drei zu finden.

Nachdem der MMO-Shooter Destiny 2 Anfang September auf den Konsolen erschienen ist, folgte am 24. Oktober um 19:00 Uhr deutscher Zeit der Release der PC-Version. Die Destiny 2 Beta hat technisch bereits einen guten Eindruck bei uns hinterlassen, die finale Release-Version von Destiny 2 auf dem PC weist aber durchaus Änderung zur Beta auf – sowohl bei der Performance als auch bei den Grafikoptionen.

So wurde beispielsweise die Kantenglättung MSAA aus dem Spiel gestrichen, außerdem funktionieren Overlays von Tools wie Fraps oder MSI Afterburner (wie von Bungie und Activision angekündigt) im Gegensatz zum Beginn der PC-Beta nicht in der finalen Release-Version von Destiny 2. Dafür unterstützt sie unter anderem 21:9-Auflösungen, HDR (was wir mangels eines passenden Bildschirms aktuell nicht ausprobieren können) und hat einen Regler für das Sichtfeld zu bieten.

Laut Berichten in diversen Foren und auch in den Kommentaren zu diesem Artikel kann es teilweise zu einem Ban führen, wenn man solche Tools nutzt, hier sollten man also vorerst Vorsicht walten lassen.

Installation und erste Eindrücke

Die Installation von Destiny 2 erfolgt auf dem PC wie schon im Falle der Beta über die Blizzard Battle.net App. Wer den etwa 35 GByte großen Pre-Load des Spiels genutzt hat, muss vor dem Start nur zusätzliche 150 MByte herunterladen und eine Spielvorbereitung abwarten, vermutlich für das Entschlüsseln einiger Dateien.

Mit einer SSD hat dieser Vorgang auf unseren Test-PCs etwa ein bis zwei Minuten gedauert, bei der Installation auf einer HDD könnte die Spielvorbereitung aber mehr Zeit in Anspruch nehmen. Entgegen der in den Systemanforderungen genannten 68 GByte belegt Destiny 2 auch nach der Spielvorbereitung nur etwa 35 GByte – ein ziemlich großer Unterschied, vermutlich wird die Installation in Zukunft durch Updates aber noch wachsen.

Für die Kantenglättung stand in der Beta von Destiny 2 auch das vergleichsweise leistungshungrige Multisampling zur Verfügung, in der finalen Release-Version ist das nicht mehr der Fall.Für die Kantenglättung stand in der Beta von Destiny 2 auch das vergleichsweise leistungshungrige Multisampling zur Verfügung, in der finalen Release-Version ist das nicht mehr der Fall.

Bislang scheint sich die gute Performance der Beta auch in der Release-Version von Destiny 2 zu bestätigen, in Full HD erreichen wir beispielsweise mit einer Radeon RX Vega 56 bei maximalen Details auf der Erde etwa 110 fps. Für Destiny 2 optimierte Treiber von AMD (17.10.2) und Nvidia (388.00) stehen übrigens schon zum Download bereit.

Optisch weiß das Spiel die meiste Zeit über zu gefallen, da für die Kantenglättung aber nur FXAA und SMAA zur Verfügung stehen und relativ viel nicht leicht zu glättende Vegetation teil der Spielwelt ist, überzeugt Destiny 2 in diesem Punkt nicht so recht. Ein Stück weit lässt sich das über das im Spielmenü integrierte Downsampling ausgleichen, das kostet allerdings auch vergleichsweise viel Leistung.

Spieler mit älteren CPUs wie AMDs Phenom II-Prozessoren ohne Unterstützung von SSSE3 können Destiny 2 allerdings nicht spielen, wie einem offiziellen Foren-Beitrag zu bekannten Bugs und Problemen mit der PC-Version zu entnehmen ist. Ob sich das mit einem Patch nachträglich ändern lässt, ist uns bislang nicht bekannt, aktuell läuft Destiny 2 auf entsprechenden CPUs wie der Phenom II Serie nicht.

Offizielle Systemanforderungen

Minimale Systemvoraussetzungen

Prozessor

Core i3 3250 (3,5 GHz) oder Pentium Gold G4560 (3,5 GHz) / AMD FX 4350 (4,2 GHz)

Grafikkarte

Nvidia Geforce GTX 660 (2,0 GByte) oder GTX 1060 (2,0 GByte) / AMD Radeon HD 7850 (2,0 GByte)

Arbeitsspeicher

6,0 GByte

Speicherplatz

68 GByte

Betriebssystem

Windows 7 / 8.1 / 10 (jeweils 64 Bit)

Empfohlene Systemvoraussetzungen

Prozessor

Core i5 2400 (3,4 GHz) oder Core i5 7400 (3,5 GHz) / Ryzen 5 1600X (3,6 GHz)

Grafikkarte

Nvidia Geforce GTX 970 (4,0 GByte) oder GTX 1060 (6,0 GByte) / AMD Radeon R9 390 (8,0 GByte)

Arbeitsspeicher

8,0 GByte

Speicherplatz

68 GByte

Betriebssystem

Windows 7 / 8.1 / 10 (jeweils 64 Bit)

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.