Deus Ex 2: Physik Note 1

von Gunnar Lott,
23.05.2002 08:32 Uhr

Redakteurs-Kinnladen auf dem Boden: Die Vorführung von Deus Ex 2 durch Ion Storm Lead-Designer Harvey Smith war mehr als beeindruckend. Die neueste Fassung der Unreal-Engine im Verbund mit der Physik-Technologie Havoc sorgt für realistische Levels und coole Effekte. Vor allem die Schatten sahen großartig aus -- und machen auch spielerisch Sinn: In Schleichpassagen kann man die Gegner oft schon um Ecken herum sehen, weil sie Schatten werfen. Überhaupt soll das Schleichen eine größere Rolle spielen als im Vorgänger; zum Interface gehört diesmal eine "Wie unsichtbar bin ich?"-Anzeige wie in Thief 2. Das ist ein Balken, der angibt, ob sich der Held im Schatten befindet und somit nicht gesehen werden kann.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...