Deutsche Telekom - »Unbegrenzte Flatrates« sollen »fünf oder zehn Euro« teurer sein

Nachdem die Deutsche Telekom für ihre Drosselpläne stark kritisiert wurde und auch vor Gericht einen Dämpfer erhielt, gibt es nun erste Details zu den neuen Plänen.

von Georg Wieselsberger,
02.01.2014 08:34 Uhr

Die Deutsche Telekom will die Preise für echte Flatrates um bis zu 10 Euro anheben.Die Deutsche Telekom will die Preise für echte Flatrates um bis zu 10 Euro anheben.

In einem Interview mit der Rheinischen Post kündigte Niek Jan van Damme, der zuständige Manager für das Deutschland-Geschäft der Telekom neue Tarife und mehr Transparenz an. Seiner Aussage nach habe die Deutsche Telekom die Flatrates nie abschaffen wollen, daher werde es diese Angebote auch weiterhin geben Zusätzlich sollen aber auch Volumentarife angeboten werden, die »etwas günstiger« sein sollen.

„Unbegrenzte Flatrates kosten dann einen kleinen Aufschlag von vielleicht fünf oder zehn Euro“, so von Damme. Der Vermutung, dann würden alle Kunden sicherheitshalber gleich die Flatrate buchen und so der Telekom mehr Einnahmen bescheren, trat er allerdings entgegen. Die Grenze von 75 GByte würde nur von weniger als drei Prozent der Kunden überschritten, außerdem sollen Internetnutzer ihr Datenvolumen bald genau messen können und so bemerken, dass sie an diese Grenze gar nicht gelangen.

Dabei soll es aber eine einheitliche Lösung für die ganze Internet-Branche geben, zu der Details bislang nicht bekannt sind. Inwiefern in Zeiten der Überwachung Internetnutzer daran interessiert sind, dass ihr gesamten Datenverkehr »gemessen« wird und bei Volumentarifen eventuell weitere Daten gespeichert werden, bleibt abzuwarten.


Kommentare(144)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.