Diablo 2 - Speedrun ohne eine einzige Attacke geschafft

In einem Pacifist Run schafft Spieler DrCliche die komplette Diablo-2-Kampagne, ohne einen Gegner anzugreifen. Aber wie besiegt man so Diablo?

von Dimitry Halley,
20.04.2017 10:16 Uhr

Bei Deus Ex, Dishonored und Thief brüsten sich Spieler und Entwickler, dass man die Kampagnen durchspielen kann, ohne jemanden anzugreifen und/oder zu töten. Der Spieler DrCliche dürfte über sowas nur müde lächeln: Er nimmt sich ein Spiel, das Hack&Slay in der Genre-Beschreibung hat - und zockt es innerhalb von 8 Stunden komplett ohne Hack oder Slay durch. Die Rede ist von Diablo 2.

DrCliche spielt die komplette Kampagne, ohne einen einzigen Gegner aktiv anzugreifen. Auf Reddit erklärt er die Regeln seines Speedruns - und wie er die einzelnen Kapitel bewältigt hat (damit man sich die 8 Stunden nicht komplett anschauen muss). Wichtige Einschränkungen bei seiner Aktion sind abseits der Nicht-Angriffs-Regel, dass man keine NPC-Söldner zu Hilfe rufen darf und nicht auf Summons setzt.

Da stellt sich natürlich die Frage, wie man ohne Angriffe an Bossgegner vorbeikommt, die man im Zuge der Kampagne töten muss, um fortzufahren. Die Antwort ist simpel: Passiver Schaden durch Items wie die Thorns-Armor oder das Edge-Runesword. Wer damit in den Kampf zieht, verletzt automatisch alle Gegner, die einen angreifen. Abseits davon setzt DrCliche vor allem auf Teleport-Fähigkeiten, um rasch von A nach B zu kommen.

Kuriose Geschichte, die der Lobby zum Schutz von harmlosen Mörderdämonen sicher in die Hände spielen dürfte. Wer hätte gedacht, dass Diablo so ein friedfertiges Spiel sein kann?

Diablo 2 - Hall-of-Fame-Video 7:23 Diablo 2 - Hall-of-Fame-Video


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen