Diablo 3 - Mehr Informationen zum Totenbeschwörer veröffentlicht

Nach der Ankündigung der neuen Klasse für Diablo 3 war es lange Zeit still um den Totenbeschwörer. Nun haben die Entwickler in einer Q&A-Runde ausführliche Informationen bekannt gegeben. So erhält der Necromancer unter anderem eine eigene Waffen-Art.

von David Gillengerten,
29.01.2017 12:40 Uhr

Obwohl die neue Klasse für Diablo 3 schon im November auf der Blizzcon 2016 vorgestellt wurde, hielt sich Blizzard bisher mit Informationen bedeckt. Nun gab es jedoch eine ausführliche Frage-Antwort-Runde, in der sie viele Neuigkeiten zum Totenbeschwörer bekannt gaben.

Demnach basiert die neue Klasse auf ihrem Vorgänger aus Diablo 2. Es handelt sich jedoch um zwei unterschiedliche Charaktere, wie die Entwickler anmerkten. Um sich besser vom Hexendoktor abzuheben, ist die Lore des Totenbeschwörers dunkler.

Kein Gift, aber Flüche

Noch eine Abweichung zum Witch Doctor: Anstatt Gift-Fähigkeiten zu nutzen, setzt der Necromancer auf Flüche. Davon soll es viele in Diablo 3 geben, wodurch die Klasse zu einem wichtigen Bestandteil von Spieler-Gruppen werden kann.

Eine weitere Besonderheit: Der Totenbeschwörer besitzt eine eigene Waffen-Klasse - Sensen, die einer einhändigen und zweihändigen Variante kommen. Laut den Entwicklern verfügt er außerdem über vier Klassensets und einige Nahkampf-Fähigkeiten.

Passend dazu hat Blizzard Entertainment ein ausführliches Entwickler-Video veröffentlicht, das Sie oberhalb dieser Meldung finden.

Diablo 3: Rise of the Necromancer - Detail-Analyse der neuen Klasse 23:19 Diablo 3: Rise of the Necromancer - Detail-Analyse der neuen Klasse

Keine Höchstzahl an Beschwörungen

Apropos Fähigkeiten: Wiederbelebung kehrt zurück und ermöglicht es dem Necromancer, getötete Monster für kurze Zeit an seiner Seite kämpfen zu lassen. Blizzard sprach von bis zu 1000 individuellen Monstern, die wiederbelebt werden können. Zusätzlich kommen noch die eigenen Beschwörungen der Klasse hinzu, die vor allem aus Skelett-Magiern und -Bogenschützen bestehen.

Aber auch Golems stehen zur Verfügung. Bisher gibt es drei Typen, insgesamt sollen es aber fünf werden. Vorerst soll es übrigens keine Höchstzahl an beschworenen Kreaturen geben. Jedoch behalte man die Server-Auslastung im Auge, wie die Entwickler mitteilten. Ebenfalls nicht geplant ist ein Steuerungs-Element für die Beschwörungen. Sie sollen weitestgehend passiv agieren.

BlizzCon 2016: Weitere Diablo-Pläne von Blizzards Hausmesse

Der Totenbeschwörer wird laut Q&A-Runde gleichzeitig auf allen Plattformen erscheinen. Als Grundlage dient jedoch die Erweiterung Reaper of Souls. Alle Informationen zur neuen Klasse gibt es auch in dem angehängten Youtube-Video.

Diablo 3: Rückkehr des Totenbeschwörers - Screenshots aus dem Necromancer-DLC ansehen


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.