Diablo 3 - Nächstes Arbeitsziel: Verbesserungen beim Schwierigkeitsgrad

Auch nach der Veröffentlichung des Patches auf Version 1.0.4 für das Action-Rollenspiel Diablo 3 hat Blizzard den Schwierigkeitsgrad im Blick. Laut dem Game Director Jay Wilson, ist Spielspaß für alle das Ziel des Entwicklers.

von Maximilian Walter,
22.08.2012 10:32 Uhr

Blizzard arbeitet nach der Veröffentlichung von Patch 1.0.4 weiter am Schwierigkeitsgrad von Diablo 3.Blizzard arbeitet nach der Veröffentlichung von Patch 1.0.4 weiter am Schwierigkeitsgrad von Diablo 3.

Seit heute (22.08.2012) ist das Update auf Version 1.0.4 für das Action-Rollenspiel Diablo 3 verfügbar. Beim Entwickler Blizzard denkt man jetzt schon über kommende Änderungen nach. Diese sollen sich vor allem dem Schwierigkeitsgrad annehmen. Doch die richtige Balance ist dabei gar nicht so leicht, wie Jay Wilson, Game Director bei Blizzard, im Interview mit der englischsprachigen Website ign.com sagte.

»Das Hauptproblem, das wir mit dem Schwierigkeitsgrad haben, sind die verschiedenen Spielertypen. Einige wollen ein super schweres Spiel haben und andere sehen Diablo anders. Die sehen Diablo 3 als Farming-Spiel und fühlen sich dabei großartig. Das Problem an der Sache ist, dass beide Recht haben.

Eines der größten Probleme am Spiel im Moment ist, dass wir nicht beide Gruppen einzeln ansprechen können. Wir haben am Schwierigkeitsgrad gearbeitet und wir werden es nochmal etwas einfacher machen. Wir haben mehr Feedback bekommen, dass Diablo 3 eher zu schwer sei als zu leicht,« so Wilson.

Weiter betont er, dass man sehr genau auf die Community hören würde und sich die Nutzerdaten anschaut. Aber es ginge nicht immer darum, auf diejenigen zu hören, die am lautesten rufen. Man will ein Spiel abliefern, das allen Spaß macht.

Trailer zu den neuen legendären Gegenständen 3:05 Trailer zu den neuen legendären Gegenständen


Kommentare(105)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.