Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Die beste GTX 1070 Ti - Welche ist die schnellste, leiseste, günstigste?

In unserem Vergleich verschiedener GTX 1070 Ti Custom Designs geben wir Kaufempfehlungen aufgrund von Preis sowie Spiele-Benchmarks mit Performance- und Lautstärke-Rangliste.

von Christoph Liedtke,
01.12.2017 17:05 Uhr

Fünf Modelle, fünf Hersteller: Wir vergleichen die unterschiedlichen Interpretationen der GTX 1070 Ti und geben Empfehlungen. Fünf Modelle, fünf Hersteller: Wir vergleichen die unterschiedlichen Interpretationen der GTX 1070 Ti und geben Empfehlungen.

Mit der Geforce GTX 1070 Ti drängt Nvidia in die enge Leistungslücke zwischen GTX 1070 und GTX 1080. Die 1070 Ti basiert wie die 1070 und 1080 auf dem GP104-Grafikchip der Pascal-Generation. Die GTX 1070 Ti soll zudem der RX Vega 56 von AMD Konkurrenz machen und diese in Sachen Spieleleistung übertrumpfen.

Der auf den Namen GP104-300 getaufte Grafikchip der GTX 1070 Ti besitzt gegenüber dem GP104-200 auf der GTX 1070 mehr Shader- (2.432 statt 1.920) und Textureinheiten (152 statt 120). Die Anzahl der Raster-Endstufen (ROPs) ist mit 64 Einheiten hingegen identisch.

Mit diesen technischen Eckdaten kommt die GTX 1070 Ti der GTX 1080 relativ nahe. Um den Leistungsabstand zu wahren, untersagt Nvidia den Grafikkartenherstellern den Verkauf von übertakteten GTX-1070-Ti-Modellen ab Werk. So taktet zwar jedes Custom Design mit 1.607 MHz (1.683 MHz), dank deutlich üppiger Kühlungen gegenüber der Founders Edition, fallen die Taktraten dank GPU Boost 3.0 unter Last aber wie gewohnt deutlich höher aus und verringern somit den Abstand zur GTX 1080.

Beim verbauten Videospeicher gibt es bei der GTX 1070 Ti im Vergleich zur GTX 1070 hingegen keinerlei Änderungen. Der Pascal-Neuling setzt wie die Non-Ti-Version auf 8,0 GByte GDDR5-Speicher mit einer effektiven Taktrate von 8,0 GHz. Speicher des Typs GDDR5X sowie höhere Taktraten bleiben auch weiterhin exklusiv den Modellen GTX 1080 und GTX 1080 Ti vorbehalten.

In unseren Spiele-Benchmarks sind die Custom Designs der GTX 1070 Ti mindestens zwölf Prozent schneller als übertaktete Custom Modelle der GTX 1070. Der Rückstand zu OC-Modellen der GTX 1080 beträgt mindestens neun Prozent. Damit platziert sich die GTX 1070 Ti genau zwischen den beiden Nvidia-Grafikkarten und ist damit – einen angemessenen Preis vorausgesetzt – eine weitere und berechtige Kaufoption im höheren Preisbereich zwischen 400 und 500 Euro.

Seit der Veröffentlichung der GTX 1070 Ti Anfang November 2017 hat sich das Preisgefüge der drei auf dem GP104-Chip basierenden Grafikkarten langsam aber sicher stabilisiert. Custom Designs der GTX 1070 sind ab 400 Euro erhältlich, Modelle der GTX 1070 Ti kosten mindestens 450 Euro und die GTX 1080 ist ab 500 Euro erhältlich.

Technische Daten

GTX 1070

GTX 1070 Ti

GTX 1080

Grafikchip

GP104-200

GP104-300

GP104-400

Chiptakt (Basis/Boost)

1.506 /
1.683 MHz

1.607 /
1.683 MHz

1.607 /
1.733 MHz

Shader

1.920

2.432

2.560

TMUs / ROPs

120 / 64

152 / 64

160 / 64

Fertigung

16 nm FinFET

VRAM

8,0 GByte GDDR5

8,0 GByte
GDDR5X

Speichertakt
(effektiv)

8,0 GHz

10,0 GHz

Speicher
-interface

256 Bit

Speicher
-bandbreite

256 GByte/s

320 GByte/s

TDP

150 Watt

180 Watt

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.