Die besten Actionspiele 2017 - Das sind unsere Top 20

Wer Actionspiele liebt, wird hier fündig. Diese Top-20-Spiele haben 2016 und 2017 die besten Wertungen kassiert.

von Johannes Rohe,
23.11.2017 11:15 Uhr

Action-Charts 11/2017 - Die großen Enttäuschungen

Johannes Rohe
(@DasRehRohe)

Mal ehrlich, hättet ihr vor ein paar Monaten gedacht, dass weder Call of Duty: WW2 noch Star Wars: Battlefront 2 es in die Liste der besten Actionspiele schaffen? Ich finde das richtig schade, denn beide Spiele hatten jede Menge Potenzial.

Call of Duty hätte mit der Rückkehr in den Zweiten Weltkrieg zeigen können, wie sehr sich unser Lieblingsmedium in den 14 Jahren seit dem ersten Serienteil weiterentwickelt hat - technisch, spielerisch und erzählerisch. Die Entwickler hätten heute alle Möglichkeiten, ein packendes Kriegsdrama zu erschaffen. Doch stattdessen gibt's nur eine weitere Popcorn-Ballerei mit Dialogen auf Seifenoper-Niveau.

Kampagne pfui, Multiplayer hui - CoD: WW2 im Test

Battlefront 2 hatte ebenfalls die Chance, eine fantastische Geschichte zu erzählen. Eine Hauptfigur auf Seiten des Imperiums? Großartig! Und dann kneifen die Story-Schreiber doch wieder den Schwanz ein und erzählen den gleichen Sermon wie immer.

Noch eine Story-Enttäuschung - Die Battlefront-2-Kampagne im Test

Während CoD wenigstens noch auf nen tollen Multiplayer samt Zombie-Modus bauen kann, enttäuscht mich Battlefront 2 auch hier. Klar, die Ballereien sind kurzweilig und sehen spektakulär aus, doch wird das Spiel derart runtergedummt (keine Squads, kein Wahl des Respawn-Punkts, keine Übersichtskarte), dass jeder Anspruch flöten geht. Naja, und von den indiskutablen Lootboxen und Star Cards fang ich an dieser Stelle gar nicht erst an, dazu haben andere nun wirklich schon genug gesagt.

Kolumne zu den abgeschalteten Mikrotransaktionen - Die Macht ist stark in euch

In meinen Augen hat uns in beiden Fällen die Ausrichtung auf eine möglichst breite Käuferschaft und das dafür notwendige Abschleifen aller Ecken und Kanten um ein wesentlich besseres Spiel gebracht.

Doch zum Glück gibt es ja auch Spiele, die es besser hinbekommen - und die schaffen es dann auch in unsere Topliste.

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten Actionspiele, doch nicht jeder Titel hat das Zeug zum Hit. In unserer Topliste der besten Actionspiele 2016/2017 finden Sie auf einen Blick die 20 Spiele mit der aktuell höchsten GameStar-Wertung. Sobald es ein neues Action-Highlight in diesen Kreis der Auserwählten schafft, wird diese Übersicht selbstverständlich auf den jeweils neuesten Stand gebracht. Übrigens: Wer sich vor allem für unsere Actionspiele-Wertungen der letzten sechs Monate interessiert, dem empfehlen wir unsere Action-Charts-Übersicht.

20. Overwatch - Wertung: 86

Overwatch geht als reiner Multiplayer-Shooter an den Start, der sich auf klassische Tugenden verlässt. Zwar gibt es ein übergreifendes Prograssionssystem, das Herz des Spiels sind die eigentlichen Matches, der Fokus liegt auf einer funktionierenden Team-Balance und einem überzeugenden Treffer-Feedback. Wenn man gemeinsam mit fünf Freunden an den Start geht, sich abspricht und gemeinsam Siege erringt, dann brilliert Overwatch als einer der besten und motivierendsten Team-Shooter der letzten Jahre.

Overwatch - Screenshots ansehen

Der spielerische Sog, den die Multiplayer-Gefechte auslösen, nimmt uns gefangen. Overwatch erschafft unterm Strich »einfach« ein grandioses Spielgefühl - die einzelnen Elemente greifen so stimmig ineinander, dass man sich intensiv am Steuer der Action wahrnimmt. Klar, für den Platin-Award fehlt es gegenwärtig an Vielfalt in den Spielmodi. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Blizzard hier einen wirklich guten Hero-Shooter auf die Beine gestellt hat.

Entwickler: Blizzard
Release-Datum: 24. Mai 2016
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Overwatch

19. Get Even - Wertung: 86

In seinen etwa sieben Spielstunden hat uns Get Even immer wieder auf die Folter gespannt, vor verzwickte Rätsel gestellt, mit verstörenden Szenen konfrontiert und uns schlussendlich zutiefst beeindruckt. Dieses Spiel ist der Inbegriff eines Geheimtipps, der sein Potential weder in Videos, auf Screenshots und schon gar nicht in Beschreibungstexten entfaltet, sondern wirklich nur als Spiel funktioniert.

Get Even - Screenshots ansehen

Was auf Screenshots wie eine schon vielfach gesehene urbane Horrorshooter-Simulation aussieht, entpuppt sich als eine wendungsreiche, spannende Geschichte, die mich dank eines überragenden Sounddesigns in jeder Szene voll und ganz beansprucht. Erfrischend ist dabei auch der ständige Wechsel der Stilmittel: Befinden wir uns eben noch in einer traumwandlerischen Sequenz, wie wir sie aus Walking Simulators der Marke Gone Home oder What Remains of Edith Finch kennen, finden wir uns im nächsten Spielabschnitt in einer Industrieanlage wieder, die von bewaffneten Söldnern überwacht wird - das Warum müssen wir erst herausfinden.

Entwickler: The Farm 51
Release-Datum: 21. Juni 2017
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Get Even

18. Cuphead - Wertung: 86

Hinter Cupheads schicker Schale verbirgt sich ein Kern, der so hart ist, dass wir beinahe daran zerbrochen wären. Das Spiel im Comic-Look ist ein Mix aus Plattformer und Bullet-Hell-Shooter der ganz alten und ganz harten Schule.

Unsere Hauptaufgabe ist simpel: Wie in Super Mario World oder anderen 2D-Marios müssen wir unseren kleinen Helden (und seinen Kumpel Mugman, wenn wir im Koop spielen) über eine Oberweltkarte manövrieren, um einen Bossgegner nach den anderen anzusteuern, die mit Shoot 'em Up-, Bullet Hell- oder Platforming-Mechaniken aufwarten. Dazwischen lockern kurze Run-&-Gun-Levels im Stil von Contra 3 das Geschehen auf. Jedes Level bringt uns allerdings an unsere Grenzen.

Cuphead - Screenshots ansehen

Ist Cuphead ein schweres Spiel? Ja. Ist Cuphead unschaffbar? Nein. Mit Ehrgeiz und Ausdauer ist jeder Bosskampf und jede Run-&-Gun-Passage machbar. Ein Häppchen für Zwischendurch ist Studio MDHRs Deal mit dem Teufel ganz sicher nicht. Wer aber gewillt ist, genügend Zeit und Nerven zu investieren, wird in Cuphead ein wahnsinnig spaßiges und befriedigendes Spielerlebnis finden.

Entwickler: StudioMDHR
Release-Datum: 29. September 2017
Plattform: PC, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Cuphead

17. GTA Online - Wertung: 86

»Was soll denn der Quark jetzt?«, wird sicher manch kritischer Leser denken, wenn er diesen Artikel hier sieht. Wieso testet die GameStar bitte über zwei Jahre nach PC-Release plötzlich GTA Online? Tja, seit seinem Release hat es sich der Multiplayer von GTA 5 zum MMO-Phänomen gemausert, das Rockstar einen dauerhaften Platz in den oberen Rängen der Steam-Charts sichert. Heutzutage kaufen Neulinge GTA häufig ausschließlich für den Online-Part, weil sie den von ihren Lieblings-YouTubern kennen, die sich dort austoben. Und deshalb verdient es einen Test samt Wertung.

GTA Online - Screenshots aus dem »Gunrunning«-DLC ansehen

Was dieser Multiplayer bietet, ist im Idealfall absolut herausragend und in puncto Spielspaß definitiv award-verdächtig. Der Idealfall tritt nur leider aufgrund der kränkelnden Technik zu selten ein, wenn man sich nicht um das Spiel herum hervorragend organisiert. Und selbst dann nerven die Ladezeiten. Rockstar befeuert hier seit Jahren einen hervorragenden Prototypen, der allerdings in seinem technischen Fundament an nervige Grenzen stößt. Und die wird Rockstar wohl frühestens mit einem Red Dead Online aus der Welt schaffen können. Bis dahin kann man in Los Santos aber trotzdem eine Heidenfreude haben.

Entwickler: Rockstar Games
Release-Datum: 14. April 2015
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von GTA Online

16. Mittelerde: Schatten des Krieges - Wertung: 86

Shadow of War ist genau der Nachfolger, den Shadow of Mordor verdient hat und spinnt aus guten Ansätzen endlich das ersehnte Epos - selbst der eigenen unsinnigen Lootbox-Mechanik zum Trotz. Schatten des Krieges steckt uns erneut in die Schuhe des untoten Waldläufers Talion, weiterhin besessen vom geisterhaften Elbenschmied Celebrimbor. Unser Ziel: In Mordor unsere eigene Orkarmee aufbauen, Sauron seine Trutzburgen entreißen und schließlich selbst zum hellen Herrscher aufsteigen.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Screenshots ansehen

Auf dem Weg dahin, besiegen wir die größten Schurken in Mittelerde, schnetzeln uns durch riesige Ork-Horden und schlagen erbitterte Belagerungsschlachten. Wo der Vorgänger vor allem von anderen Spielen borgte, steht dieser neue Teil viel fester auf seinen eigenen Beinen.

Entwickler: Monolith
Release-Datum: 10. Oktober 2017
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Mittelerde: Schatten des Krieges

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(78)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.