Die besten Shooter: Call of Duty: Black Ops 3 - Warum der Ego-Shooter in 2015 dazugehört

Call of Duty: Black Ops 3 gehört 2015 zu den besten Shootern, weil es aus Solo- und Mehrspielerinhalten ein dickes Baller-Paket schnürt - und die Story positiv überrascht.

von Mirco Kämpfer,
02.11.2015 08:00 Uhr

Call of Duty: Black Ops 3 - Test-Video: Das bislang umfangreichste Call of Duty Call of Duty: Black Ops 3 - Test-Video: Das bislang umfangreichste Call of Duty

Jedes Jahr die gleiche öde Ballerbude? Von wegen! Call of Duty: Black Ops 3 verlässt die ausgelatschten CoD-Pfade der Serie und macht einiges anders als seine Vorgänger . Der mittlerweile zwölfte Teil der Shooter-Reihe bietet erstmals nicht nur eine, sondern gleich zwei umfangreiche Kampagnen, die insgesamt rund 16 Stunden unterhaltsame Popcorn-Action bieten.

Somit lohnt sich der Kauf auch für Solospieler, zumal die clever erzählte Geschichte rund um Cyber-Soldaten, die Informationen direkt ins Gehirn gespielt bekommen, ungewöhnlich viel interpretativen Freiraum lässt und zum Nachdenken anregt. Das Beste: Beide Kampagnen sind kooperativ im Splitscreen oder online mit bis zu drei Kollegen spielbar. Obendrein sorgt der fordernde Vierspieler-Zombiemodus für stundenlange Unterhaltung.

Treyarch hat jedoch auch am Mehrspielermodus geschraubt - neun verschiedene Spezialistenklassen sowie das neue Bewegungssystem bringen Würze in die Gefechte. Somit ist Black Ops 3 nicht nur das umfangreichste Call of Duty, sondern auch eines der besten der Serie.

Infos zu Call of Duty: Black Ops 3

Entwickler: Treyarch
Release-Datum: 6. November 2015
Plattform: PC, PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360

Weitere Besten-Listen

Die besten Shooter 2015

Die besten Actionspiele 2015

Call of Duty: Black Ops 3 - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...