Die besten Strategiespiele: Grand Ages: Medieval - Warum die Wirtschaftssimulation in 2015 dazugehört

Grand Ages: Medieval gehört zu den besten Strategiespielen 2015, weil es den Aufbau eines Handelsimperiums enorm motivierend und anspruchsvoll gestaltet.

von Maurice Weber,
02.11.2015 13:19 Uhr

Grand Ages: Medieval - Test: Strategietitel für Tüfter und Optimierer 10:23 Grand Ages: Medieval - Test: Strategietitel für Tüfter und Optimierer

Krämerseelen kommen in Grand Ages: Medieval voll auf ihre Kosten. Auf den ersten Blick sieht das Spiel mit seiner Weltkarte vielleicht nach Medieval 2: Total War aus, darunter schlägt aber in erster Linie das Herz einer klassischen Wirtschaftssimulation im Geiste eines Patrizier. Betriebe errichten, Produktionsketten organisieren und Städte mit lukrativen Handelsrouten vernetzen, das macht den Alltag eines mittelalterlichen Fürsten aus.

Selbst der Militärpart ist eng mit der Wirtschaft verzahnt, wichtiger als clevere Manöver ist die angemessene Versorgung der Streitkräfte. Wem die Schlachten das wichtigste an einem Strategiespiel sind, der wird mit Grand Ages: Medieval also vermutlich nicht glücklich. Aber wer sich stundenlang darin verlieren kann, an jeder Schraube seines sorgsam gepflegten Handelsimperiums drehen, der ist hier ganz zuhause.

Infos zu Grand Ages: Medieval

Entwickler: Gaming Minds Studios
Release-Datum: 9. Oktober 2015
Plattform: PC, PS4

Weitere Besten-Listen

Die besten Strategiespiele 2015

Die besten Rollenspiele 2015

Grand Ages: Medieval - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen