Die Spiele-Zukunft von Star Trek

von Peter Steinlechner,
14.12.2001 17:43 Uhr

Über die Zukunft von Star Trek-Spielen hat die US-Website Homelan mit Harry Lang, dem Verantwortlichen fürs Lizenzgeschäft beim US-Medienkonzern Viacom gesprochen (Link). Lang bestätigt, dass derzeit einige Trek-Titel hinter geschlossenen Türen in der Mache seien; bislang ist lediglich die Simulation Bridge Commander bekannt. Ende des Jahres würden außerdem Verträge mit Interplay und Simon & Schuster auslaufen, ab dann habe Activision die alleinigen Umsetzungsrechte.

Auch zur in den USA höchst erfolgreich gestarteten Serie Enterprise sollen laut Lang Spiele erscheinen. Allerdings wolle man sich noch ein wenig Zeit lassen, bis das neue Szenario und die Figuren etablierter seien. Nebenbei erklärt Lang, warum so selten echte Trek-Melodien in den Programmen vorkommen: Deren Rechte gehören einer eigenständigen Viacom-Gesellschaft, deshalb müßte separat verhandelt werden. In Zukunft soll das aber öfters passieren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen