Die Zukunft von Valve - Unsere Analyse von Newells Aussagen

In einer Ask-Me-Anything-Session auf Reddit hat sich Valve-Gründer Gabe Newell etlichen Fragen der Community gestellt. Unter anderem sprach er über Half-Life 3, eine neue IP im Half-Life-Universum und die künftige Ausrichtung von Valve. Doch was genau bedeuten seine Aussagen?

von Michael Herold,
18.01.2017 15:32 Uhr

Gabe Newells liebstes Spiel aus der eigenen Schmiede ist nicht etwa Half-Life, sondern Portal 2.Gabe Newells liebstes Spiel aus der eigenen Schmiede ist nicht etwa Half-Life, sondern Portal 2.

In der Nacht vom 17. Auf den 18. Januar 2017 hat sich Gabe Newell, der Gründer und Chef von Valve, gemeinsam mit einigen seiner Mitarbeiter auf Reddit einem AMA gestellt. In dieser Ask-Me-Anything-Session beantwortete er Fragen zu Half-Life 3, Steam, anstehenden Filmprojekten und der Spiele-Zukunft von Valve.

Wir wollen die Antworten von Newell noch einmal heranziehen und genauer betrachten. Was bedeuten seine Aussagen? Was verrät er wirklich, wenn er sagt, dass Valve noch immer an Singleplayer-Spielen arbeitet? Und was bedeutet all das für Half-Life 3?

Neues zu Half-Life 3?

Natürlich drehten sich viele der Reddit-Fragen um das Thema Half-Life 3. Doch die große Enthüllung blieb aus, denn Newell antwortete, wenn überhaupt nur sehr unkonkret. Auf die direkte Frage hin, wie der Status von Half-Life 3 beziehungsweise Half-Life 2 Episode 3 sei, antwortete er mit den Worten »Die Nummer 3 darf nicht genannt werden«.

Passend dazu wurde auch gefragt, ob eine angebliche Insider-News von einem unbekannten Mitarbeiter von Valve, nach der es zurzeit kein konkretes Projekt zum dritte Half-Life geben würde, ernst zu nehmen sei. Newell reagierte mit Sarkasmus und erklärte, dass er selbst grundsätzlich »allen unidentifizierten, anonymen Quellen aus dem Internet« glauben würde.

Keine klaren Aussagen also zum von den Fans seit Jahren herbeigesehnten nächsten Half-Life, aber auch keine Absage. Und etwas Hoffnung dürfen wir uns auf jeden Fall behalten. Denn die Frage, ob Valve überhaupt noch an irgendwelchen vollwertigen Singleplayer-Spielen arbeitet, beantwortete Newell mit einem knappen, aber deutlichen »Ja«.

Ein neues Spiel im Half-Life-Universum

Es bleibt unklar, welche Spiele damit gemeint sind. Aber eines wird deutlich: Valve arbeitet zurzeit offensichtlich an mehreren Spielen auf einmal. Später unterstrich Newell dies nochmal als er verriet, dass die Source-2-Engine gerade als »Grundlage für einige unangekündigte Produkte« genutzt wird.

Außerdem lieferte er ein vielversprechendes »Yep« als Antwort auf die Frage, ob es Chancen auf eine neue IP im Half-Life/Portal-Universum gebe. Uns erwartet also mit Sicherheit mindestens ein komplett neues Spiel, das die Welt von Half-Life weiter ausleuchten und aus einem neuen Blickwinkel heraus zeigen wird.

Wenn man all diese Infos zusammenzieht (wahrscheinlich kein dritter Teil, aber eine IP im Universum von Half-Life) und mit Valves VR-Bestrebungen kombiniert (dazu mehr weiter unten), dann wäre auch eine VR-Umsetzung von Half-Life oder Portal denkbar. Oder eine Quasi-Fortsetzung von Portal für Virtual Reality.

Dein Lieblingsspiel: Black Mesa - Erstkontakt mit Half-Life 8:26 Dein Lieblingsspiel: Black Mesa - Erstkontakt mit Half-Life

Ganz unabhängig davon spricht auch vieles für ein drittes Left 4 Dead. Entwickler Turtle Rock dürfte schon seit einer ganzen Weile nicht mehr mit voller Mannstärke an Evolve arbeiten, doch spätestens seit Einstellung des Multiplayer-Spiels wären Kapazitäten für einen dritten Teil der Zombie-Hatz gut denkbar.

Dazu: Half-Life 3 - Konzepte von Echtzeit-Strategie bis Action-Adventure

Valves Baustellen

Eine weitere Frage lautete, in welche Richtung Valve sich in Zukunft entwickeln sollte. Newell nannte daraufhin einige Themen, mit denen er und seine Kollegen sich in Zukunft beschäftigen würden. Am wichtigsten wäre es zurzeit, mehr Möglichkeiten zu schaffen, um Erfahrungen weiterzugeben. Valve wolle also in Hardware investieren, in den sogenannten »Knuckle Controller« und in das Design eigener VR-Spiele.

Auch Künstliche Intelligenz und Hirn-Computer-Interfaces sind Themen mit denen sich Newell und seine Kollegen befassen möchten. Abgesehen von Virtual-Reality-Games wird Spiele-Entwicklung überhaupt nicht erwähnt. Es bleibt zu hoffen, dass es ein selbstverständliches Kernthema von Valve bleibt und er mit seiner Antwort hauptsächlich neue Möglichkeiten für die Ausrichtung der Firma aufzeigen wollte.

Auch Steam könne weiter verbessert werden. Vor allem im Support-Bereich sieht Newell weitere Entwicklungs-Möglichkeiten. Mehr Budget und Manpower würden dem Support-Team sicherlich gut tun und auch wir Spieler dürften als Steamkunden davon profitieren.

Was wird aus den Filmen zu Half-Life und Portal?

Auf die Frage hin, ob noch immer Filme aus dem Half-Life-Universum in Arbeit wären, antwortete Newell mit einem sehr knappen »Yep. Die werden kommen«. Gemeint sind damit die beiden Filmumsetzungen von Half-Life und Portal, für die Valve sich mit J.J. Abrams zusammengetan hat.

Bereits im Jahr 2013 wurde diese Kooperation und damit die beiden Filme angekündigt. Danach wurde es allerdings drei Jahre lang ziemlich still um die Projekte. Bis J.J. Abrams (Lost, Star Trek, Star Wars VII) letztes Jahr gegenüber dem US-Magazin US-Magazin IGN verriet, dass die Filme noch nicht vom Tisch seien und er sogar auf eine baldige Ankündigung des Portal-Films hoffen würde.

Mit seiner »Die werden kommen«-Antwort bestätigte Newell dies nun noch einmal. Das heißt, wir dürfen weiterhin auf die Filme gespannt sein. Wann genau sie herauskommen werden, lässt sich aber noch nicht sagen.

12 Dinge, die ihr nicht über Half-Life wusstet - Qualvolle Zombie-Schreie und Vergewaltigungs-Monster 1:58 12 Dinge, die ihr nicht über Half-Life wusstet - Qualvolle Zombie-Schreie und Vergewaltigungs-Monster


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen