Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Die 15 Top-Downloads des Jahrzehnts - Wichtige Tools und Anwendungen

Zwischen den Jahren 2000 und 2009 erschienen zahlreiche Tools und Anwendungen, die sich bei Internetnutzern hoher Beliebtheit erfreuten und/oder gar vom Gesetzgeber verboten wurden. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten und einflussreichsten Downloads des vergangenen Jahrzehnts.

von Panagiotis Kolokythas,
24.02.2010 17:32 Uhr

DVD-Filme komplett kopieren und MP3s grenzenlos herunterladen; ein Browser erobert die Herzen der PC-Besitzer: Wir werfen einen Blick auf die vergangenen zehn Jahre der Softwarewelt und präsentieren Ihnen 15 Downloads, die besonders erfolgreich waren oder es noch immer sind. Einige der vorgestellten Tools und Anwendungen sorgten für hitzige Diskussionen. Schließlich führten neue Gesetze dazu, dass deren Nutzung hierzulande mittlerweile verboten und dementsprechend illegal ist.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die wichtigsten und einflussreichsten Downloads des vergangenen Jahrzehnts in alphabetischer Reihenfolge vor.

Ad-Aware / Spybot

Die Bedeutung des Themas Computer-Sicherheit hat in den letzten 10 Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Ebenso wichtig wie ein Antiviren-Schutz ist auch ein Schutz vor Ad- und Spyware geworden. Immer häufiger wurden in Programmen Komponenten versteckt, die den Anwender ungefragt ausspionierten und die Daten an die Hersteller der Programme versendeten. Die beiden Freeware-Tools Ad-Aware (von Lavasoft aus Schweden) und Spybot - Search & Destroy (von Patrick M. Kolla) lieferten den Anwendern ziemlich früh wirksame Tools, zum Schutz vor Spy- und Adware und das lange bevor Microsoft mit Windows Defender eine Lösung in Windows selbst integrierte. Heute gehören Tools, die Spy- und Adware aufspüren und davor warnen, auf jeden PC mit Internet-Anschluss.

» Download: Ad-Aware Anniversary Edition
» Download: Spybot Search & Destroy

Adobe Flash (Player)

Wer im Internet surft, der trifft ständig auf Seiten, die Adobes Flash nutzen und wodurch der Browser den Flash Player benötigt, um die Inhalte darzustellen. Flash erfreut sich einer hohen Beliebtheit, weil Entwickler damit sehr bequem multimediale Inhalte erstellen können, sogar tolle flash-basierte Spiele existieren. Ursprünglich wurde Flash von Macromedia entwickelt. Das Unternehmen wurde aber 2005 von Adobe übernommen.

Die Integrierung von ActionScript in Flash (1999) verhalf Flash zum endgültigen Durchbruch im Web. Seit dem ist Flash nicht mehr von Webseiten wegzudenken. Dadurch, dass Adobes Flash auf nahezu allen Systemen installiert ist, ist der Angriff auf Rechner via manipulierte Flash-Dateien, die Sicherheitslücken im Adobe Flash ausnutzen, äußerst beliebt geworden. Mit Silverlight - das insbesondere beim Streaming von Multimedia-Inhalten praktische Funktionen besitzt - versucht Microsoft derzeit durchaus erfolgreich das Flash-Monopol anzugreifen.

» Download: Adobe Flash Player

Adobe Reader

Die Geschichte des Adobe Reader (früher Acrobat Reader) reicht zurück bis 1993, als die erste Version des PDF-Betrachters erschien. Der für alle Plattformen erhältliche Adobe Reader wurde mit der Zeit zwar immer fetter, ist aber für viele Anwender immer noch die erste Wahl, wenn darum geht, eine Software auf dem System zu installieren, die das Betrachten von PDF-Dateien erlaubt.

Es gibt zwar (auch kostenlose) Alternative, die oft aber nicht vollständig kompatibel sind. Dadurch, dass Adobe Reader auf vielen wenn nicht sogar nahezu allen Systemen installiert ist, ist der Angriff auf Rechner via manipulierten PDF-Dateien, die Sicherheitslücken im Adobe Reader ausnutzen, äußerst beliebt geworden.

» Download: Adobe Reader

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.