Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Grafikkarten Rangliste 2017 - Kaufberatung Gaming Grafikkarten September 2017

Unsere Grafikkarten Rangliste für Spieler empfiehlt die Geforce- und Radeon-Modelle für PC Spieler mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis – bis 200 Euro, bis 300 Euro und darüber.

von Christoph Liedtke,
03.09.2017 14:01 Uhr

Die Grafikkarte ist das Herzstück jedes Spiele-PCs. Wir empfehlen die besten Geforce- und Radeon-Grafikkarten in drei verschiedenen Preisbereichen.Die Grafikkarte ist das Herzstück jedes Spiele-PCs. Wir empfehlen die besten Geforce- und Radeon-Grafikkarten in drei verschiedenen Preisbereichen.

Hinweis:
Aufgrund des anhaltenden Mining-Hypes durch die Kryptowährung Ethereum sind viele beliebte Grafikkarten weiterhin schlecht verfügbar und deutlich teurer als noch vor einigen Monaten. Besonders davon betroffen sind die Mittelklasse-Grafikkarten Radeon RX 570 und RX 580 von AMD.

Diese Situation stellt Spieler, die dringend eine neue GPU benötigen, vor eine schwierige Entscheidung: Mehr Geld für das gleiche Produkt zahlen oder abwarten und darauf hoffen, dass die Preise purzeln. Wann genau sich die Situation wieder entspannt, ist aber weiterhin schwer abzuschätzen, auch die Hersteller selbst können dazu noch keine genauen Angaben machen.

Im Falle der ebenfalls betroffenen Geforce GTX 1060 hat sich die Situation etwas entspannt, einige Modelle sind wieder ausreichend verfügbar, die Preise sind deutlich unter 300 Euro gefallen. Angebote für die damals um rund 250 Euro gehandelte Grafikkarte, gibt es aber auch Anfang September nicht.

Die in den letzten Wochen davon auch betroffenen, deutlich teureren und schnelleren Modelle Geforce GTX 1070 und GTX 1080 sind auch wieder besser lieferbar, gleichzeitig sinken die Preise für die High-End-Grafikkarten von Nvidia auf ein akzeptables Niveau.

Wer sich fragt, was eine Kryptowährung überhaupt ist und was es mit dem aktuellen Mining-Hype auf sich hat, dem empfehlen wir unseren Übersichtsartikel: Krypto-Mining – Was ist das und wie funktioniert es?

Der Grafikkarten-Kaufberatung neu hinzugefügt haben wir die kürzlich erschienenen High-End-Grafikkarten Radeon RX Vega 56 und Radeon RX Vega 64 von AMD. Auf Seite 4 unserer Kaufberatung finden Sie die beiden Vega-Karten als Alternativ-Empfehlung zu GTX 1070 beziehungsweise GTX 1080.

Da die Grafikkarten derzeit ausschließlich im Referenzdesign vorliegen, ihre Verfügbarkeit dürftig ist und die Preise deutlich höher ausfallen, als von AMD kommuniziert, warten wir weiterhin gespannt auf die kommenden Wochen. Dann dürfte sich die Liefersituation entspannen und auch erste Custom Designs erscheinen, die für Ende September angekündigt sind.

» AMD Radeon RX Vega 56 im Test
» AMD Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled im Test

Unsere Grafikkarten-Rangliste 2017 bringt Übersicht beim Vergleich der unzähligen Geforce- und Radeon-Modelle mit Benchmarks von beliebten PC Games. Die vielen verschiedenen Modellnummern bei AMD und Nvidia sind eher verwirrend als hilfreich – hier soll Ihnen unsere Grafikkarten Kaufberatung für PC-Spieler einen Überblick verschaffen und die Auswahl erleichtern. Allerdings lässt sich das Sortiment bereits im Vorfeld etwas eingrenzen.

Wenn Sie einen komplett neuen Rechner bauen, müssen Sie erst einmal das Budget festlegen. Hierbei können Sie sich grob an der Faustformel orientieren, dass die Grafikkarte rund ein Drittel des Gesamtwerts eines Gaming-PCs ausmachen sollte. So stellen Sie einigermaßen sicher, dass sich die einzelnen Komponenten nicht gegenseitig ausbremsen.

Generell sollten sie beim Aufrüsten einer Grafikkarte beachten, dass die Leistung der Grafikkarte nicht durch einen eventuell zu schwachen Prozessor limitiert wird und auch der Monitor dazu passt – spielen sie ohnehin nur auf einem Full-HD-Bildschirm, braucht es keine sündhaft teure Grafikkarte, außer Sie wollen stets mehr als 60 fps.

Grafikkarten Rangliste

Um einzelnen Modelle in die Grafikkarten-Rangliste einzuordnen, verwenden wir in unserem Benchmark-System einen Intel Core i7 7700K, den wir mit den maximalen Standardtaktraten laufen lassen. Der Prozessor wird dank des hohen Taktes seiner vier Kerne sowie der Fähigkeit, acht Threads gleichzeitig bearbeiten zu können, erst spät zu einem potenziellen Flaschenhals. Gekühlt wird der i7 7700K mit einem Noctua NH-D15.

Das ASUS ROG Maximus IX Hero mit Z270-Chipsatz ist mit 16,0 Gbyte DDR4-Arbeitsspeicher von G.Skill bestückt, den wir mit dem von Intel ausgewiesenen Takt von 2.400 MHz betreiben. Strom liefert ein be quiet! Power Zone Netzteil mit 1.000 Watt. Softwareseitig setzen wir auf Windows 10 (64 Bit), die Anwendungen und Spiele sind dabei auf einer 480 GByte großen Crucial BX200 SSD sowie einer Toshiba OCZ RD400 installiert.

Für die Spiele-Messungen muss sich die Grafikkarte in vier DX11-, einem DX12- und einem Vulkan-Benchmark-Spiel beweisen (Battlefield 1, Doom, Rise of the Tomb Raider, Total War: Warhammer, The Witcher 3: Wild Hunt, Watch Dogs 2). Alle genannten Titel testen wir mit dem höchsten Preset samt Kantenglättung und sechzehnfacher anisotroper Filterung – der Durchschnitt ergibt unsere Grafikkarten Rangliste 2017, erscheinen neue Geforce- oder Radeon-Modelle erweitern wir den Grafikkartenvergleich entsprechend.

Der gemessene Stromverbrauch bezieht sich auf das gesamte System, die Temperaturen ermitteln wir mit dem MSI Afterburner unter typischer Spielelast. Unsere Lautstärke-Messungen führen wir in einem schallgedämmten Raum mit einem Voltcraft SL200 durch. Das Messgerät wird im Abstand von 50 cm, schräg zur Grafikkarte und dem offenen Testsystem platziert.

Full HD und WQHD

Durchschnitt 1920x1080

  • FPS-Durchschnitt
144,8
143,4
142,8
142,5
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
141,2
126,2
KFA² GTX 1080 EXOC 8.192 MByte
125,4
Radeon RX Vega 64 LQ 8.192 MByte
124,3
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
122,5
105,3
KFA² GTX 1070 EX 8.192 MByte
103,3
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
101,5
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
99,8
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
95,7
Radeon R9 Fury X 4.096 MByte
86,6
79,9
79,9
MSI RX 580 Gaming X 8.192 MByte
78,5
77,9
MSI GTX 1060 Gaming X 6.144 MByte
76,7
Geforce GTX 980 4.096 MByte
75,8
Gainward GTX 1060 6.144 MByte
75,7
KFA² GTX 1060 OC 6.144 MByte
75,4
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
74,7
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
73,9
Radeon RX 480 8.192 MByte
71,1
70,7
69,6
69,1
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
63,1
43,8
Geforce GTX 960 2.048 MByte
39,6
37,3
28,2
  • 0,0
  • 30,0
  • 60,0
  • 90,0
  • 120,0
  • 150,0

Durchschnitt 2560x1440

  • FPS-Durchschnitt
120,1
118,6
118,6
117,2
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
113,0
Radeon RX Vega 64 LQ 8.192 MByte
94,4
91,8
KFA² GTX 1080 EXOC 8.192 MByte
90,9
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
87,5
74,3
KFA² GTX 1070 EX 8.192 MByte
72,2
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
71,9
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
69,4
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
66,3
Radeon R9 Fury X 4.096 MByte
63,2
55,4
55,1
MSI RX 580 Gaming X 8.192 MByte
54,3
53,8
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
53,0
MSI GTX 1060 Gaming X 6.144 MByte
52,1
Geforce GTX 980 4.096 MByte
51,1
Gainward GTX 1060 6.144 MByte
51,0
KFA² GTX 1060 OC 6.144 MByte
50,9
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
50,6
Radeon RX 480 8.192 MByte
48,5
48,3
47,5
46,9
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
43,1
29,2
Geforce GTX 960 2.048 MByte
26,6
24,8
18,3
  • 0,0
  • 26,0
  • 52,0
  • 78,0
  • 104,0
  • 130,0

Insgesamt

  • FPS-Durchschnitt
132,5
131,0
130,7
129,9
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
127,1
Radeon RX Vega 64 LQ 8.192 MByte
109,4
109,0
KFA² GTX 1080 EXOC 8.192 MByte
108,2
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
105,0
89,8
KFA² GTX 1070 EX 8.192 MByte
87,8
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
86,7
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
84,6
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
81,0
Radeon R9 Fury X 4.096 MByte
74,9
67,7
67,5
MSI RX 580 Gaming X 8.192 MByte
66,4
65,9
MSI GTX 1060 Gaming X 6.144 MByte
64,4
Geforce GTX 980 4.096 MByte
63,5
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
63,5
Gainward GTX 1060 6.144 MByte
63,4
KFA² GTX 1060 OC 6.144 MByte
63,2
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
62,7
Radeon RX 480 8.192 MByte
59,8
59,5
58,6
58,0
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
53,1
36,5
Geforce GTX 960 2.048 MByte
33,1
31,1
23,3
  • 0,0
  • 28,0
  • 56,0
  • 84,0
  • 112,0
  • 140,0

4K/UHD

Durchschnitt 3840x2160

  • 3840x2160
68,7
67,7
67,7
66,4
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
62,8
Radeon RX Vega 64 LQ 8.192 MByte
52,2
50,1
KFA² GTX 1080 EXOC 8.192 MByte
50,0
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
47,0
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
39,9
39,8
KFA² GTX 1070 EX 8.192 MByte
38,8
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
36,7
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
35,2
Radeon R9 Fury X 4.096 MByte
35,0
29,6
  • 0,0
  • 14,0
  • 28,0
  • 42,0
  • 56,0
  • 70,0

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.