Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Die besten Rollenspiele 2017 - Das sind unsere Top 10

Wer Rollenspiele liebt, wird hier fündig. Diese Top-10-Spiele haben 2017 und 2018 die besten Wertungen kassiert.

von Dimitry Halley,
22.01.2018 17:00 Uhr

Die besten Rollenspiele 2016/2017: Hier die RPGs mit der höchsten GameStar-Wertung.Die besten Rollenspiele 2016/2017: Hier die RPGs mit der höchsten GameStar-Wertung.

Rollenspiel-Charts 2018 / Januar - Die Community kürt

Dimitry Halley
(@dimi_halley)

Das Jahr 2017 ist vorbei, die Community hat gewählt. Im Rahmen der GameStars 2017 habt ihr die besten Rollenspiele des vergangenen Jahres gekürt (hier unsere große Auswertung der Rollenspiele). Der Sieger überrascht mich dabei keineswegs, schließlich führt er auch diese Genre-Charts hier an: Divinity: Original Sin 2 ist nicht nur das am höchsten bewertete Spiel 2017 gewesen, sondern auch mit Abstand das beste Rollenspiel. Es hat hier in den Charts schließlich sogar The Witcher 3 verdrängt.

Platz 2 hat mich dafür umso mehr verwundert: Elex schafft es nicht in unsere Rollenspiel-Charts, weil die Wertung unterhalb von 86 liegt und somit Grim Dawn weichen muss. Aber das Spiel hat es offenbar in eure Herzen geschafft, trotz aller Ecken und Kanten. Ebenfalls überraschend: Torment: Tides of Numenera stößt trotz seiner hohen Wertung nicht mal in die Top 10 der GameStars vor.

Für 2018 wünsche ich mir persönlich wieder mehr Rollenspiel-Wind im Triple-A-Bereich. 2017 brachte uns an der Front nur das kontroverse Mass Effect: Andromeda, für 2018 steht aktuell lediglich Kingdom Come: Deliverance an. Bioware dürfte mit Anthem weiter vom altbewährten RPG-Pfad abrücken - aber umso mehr schiele ich in Richtung Bethesda.

Angeblich sollen die Entwicklungen von The Elder Scrolls 6 zwar noch nicht einmal begonnen haben, aber liebe Publisher: Irgendwer muss doch mal wieder ein richtig, richtig großes Rollenspiel machen. So sehr ich mich auf Pillars of Eternity 2 wünsche: Am Ende des Jahres 2018 will ich nicht schon wieder schreiben müssen, dass »Old School« mit »New School« den Boden aufwischt.

Oh, und ich wünsche mir einen PC-Port von Persona 5. Generell trumpfen JRPGs aktuell ziemlich auf. Die Switch feiert mit Xenoblade Chronicles 2 einen echten Hit, Persona 5 rockt die PlayStation und wir PC-Spieler bekommen immerhin das extrem vielversprechende Ni No Kuni 2. Sollten die westlichen Publisher uns 2018 also nicht mit neuen Rollenspielen beglücken, dann haben wir immer noch die Option, in den fernen Osten zu blicken.

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten Rollenspiele, allerdings ist natürlich nicht jeder Titel ein Hit. Deshalb entstand diese Topliste: Um die besten Rollenspiele 2016 und 2017 in der Übersicht zu präsentieren. Weil das Genre enger begrenzt ist als etwa Action- oder Strategiespiele und wir hier nur die absoluten Toptitel der letzten zwei Jahre würdigen wollen, belassen wir es bei einer Top-10-Liste. Sobald ein neues RPG-Highlight in diese Wertungsregionen vorstößt, wird diese Übersicht selbstverständlich auf den neuesten Stand gebracht. Übrigens: Wer sich vor allem für die Rollenspiel-Wertungen der letzten sechs Monate interessiert, bekommt diese automatisch in unserer Chart-Übersicht angezeigt.

10. Grim Dawn - Wertung: 86

Es schlägt eine Brücke zwischen dem einsteigerfreundlichen Diablo 3 und dem hochkomplexen Path of Exile: Grim Dawn ist ein grandioser »Hack & Slay«-Underdog, der zum besten gehört, das sich im Action-Rollenspiel-Genre aktuell auftreiben lässt. In der düsteren Welt von Cairn kämpft der Spieler gegen finstere Dämonenhorden und erkundet nach und nach die schaurige, atmosphärische Landschaft. Vom makabren Schlachthauslevel bis zu untoten Friedhofen - die Stimmung des Settings lässt Entdecker nicht mehr los.

Grim Dawn - Screenshots ansehen

Aber auch spielerisch punktet Grim Dawn auf ganzer Linie: Das hervorragende Trefferfeedback wird bestenfalls von Diablo 3 getoppt, die freie Charakterentwicklung läuft hingegen sogar Blizzards Konkurrenz den Rang ab. Wer einen Hang für Dark Fantasy mitbringt und generell ein Herz für Loot-Spiralen hat, wird in Grim Dawn endlose Stunden verbringen.

Entwickler: Crate Entertainment
Release-Datum: 25. Februar 2016
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Grim Dawn

9. Star Wars: The Old Republic - Wertung: 87

Wo Disney nach und nach den alten Star-Wars-Kanon unter den Tisch fallen lässt, macht Star Wars: The Old Republic das genaue Gegenteil. Mit der Erweiterung Shadow of Revan kommt auch eine der beliebtesten Figuren des Star-Wars-Spielekosmos zurück auf die Bildfläche: Revan aus Knights of the Old Republic. Gegenwärtig erzählt Knights of the Fallen Empire die Geschichte weiter. Das MMORPG zum Krieg der Sterne hat sich seit der Ersterscheinung 2011 stetig verbessert. Und es gehört bis heute zu den Online-Rollenspielen mit der aufwendigsten Präsentation: Unzählige vertonte Dialoge, ein lebendiges Universum, das sich fortwährend im Wandel befindet, sowie eine Storyline, die Fans seit Jahren begeistert - auch in Büchern und Comics.

Star Wars: The Old Republic - Screenshots aus Knights of the Fallen Empire ansehen

The Old Republic ist ein famoser Star-Wars-Traum: Als Jedi, Sith, Kopfgeldjäger, Schmuggler, Soldat und, und, und die Galaxis unsicher machen. Klar, rein spielerisch ist es keine Revolution des Genres. Aber die coolen Raids und PvP-Areale sind eine tolle Grundlage für eine grandiose Story, die seit fünf Jahren mit Events, Expansions und Updates weitererzählt wird. Wer ein Herz für die Macht hat, sollte dem Free2Play-Spiel auf jeden Fall eine Chance geben.

Entwickler: Bioware
Release-Datum: 20. Dezember 2011
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 87

Test-Update zu Star Wars: The Old Republic

8. The Elder Scrolls Online: One Tamriel - Wertung: 88

The Elder Scrolls Online war bei Erscheinen 2014 ein wahrgewordener Traum für viele Fans der Elder-Scrolls-Serie: Das Gameplay von Skyrim im Multiplayer mit zig anderen Spielern. Na gut, ein paar Anpassungen mussten für ein MMORPG schon her, aber TESO hielt sich erstaunlich nah an die Singleplayer-Vorlage und konnte spielerisch durch die Bank überzeugen. Allerdings hat das Abo-Modell mit monatlichen Gebühren zu Beginn offenbar zu viele Online-Rollenspieler eher abgeschreckt - ein paar Monate später kam dann The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited als Neuauflage auf den Markt.

The Elder Scrolls Online: Orsinium - Screenshots zum DLC ansehen

Die Monatsgebühr entfällt, wer das Starter-Paket kauft, kann unbegrenzt viel Zeit in Tamriel verbringen. Mit dem jüngsten Update »One Tamriel führt Bethesda das MMO sogar noch näher an Skyrim, Oblivion, Morrowind, Daggerfall heran. Jetzt können wir unabhängig von unserer Gilde in ganz Tamriel Abenteuer erleben, Quests starten und unsere Fertigkeiten verbessern.

Entwickler: Zenimax Online
Release-Datum: 4. April 2014
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von The Elder Scrolls Online: One Tamriel

7. Tyranny - Wertung: 88

Mit Tyranny liefert Obisidian ein Rollenspiel-Meisterwerk, das in Sachen Entscheidungsfreiheit selbst ein The Witcher 3 hinter sich lässt. Als geistiger Nachfolger von Pillars of Eternity setzt es auf Oldschool-Tugenden mit moderner Spielbarkeit. Für Skeptiker heißt das natürlich in erster Linie, dass sie viel lesen müssen, aber das lohnt sich hier mehr denn je: Selten entstand durch Bildschirmtexte so ein faszinierendes Kopfkino wie bei Tyranny.

Tyranny - Screenshots ansehen

Vor allem, weil das Spiel uns in so ein ungewöhnliches Szenario versetzt: In dieser Welt hat das Böse schon lange gewonnen, Overlord Kyros beherrscht die ganze Welt - oder zumindest fast. Ein kleiner Landstrich unbeugsamer Rebellen hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und da kommen wir ins Spiel!

Aber nicht als Freiheitskämpfer, sondern als Agent von Kyros' Gerichtshof. Es liegt an uns, die Ordnung des Overlords in neue Ländereien zu tragen, seine Gesetze zu interpretieren und die Eroberung voranzutreiben. Enorme Entscheidungsfreiheit und weitreichende Konsequenzen sind dabei nur eine der Stärken von Tyranny. Seine wahre Genialität liegt in der Art, wie es uns das Böse als glaubwürdig und durchaus sinnvoll präsentiert und uns immer wieder zum Nachdenken über unsere eigene moralische Position bringt.

Entwickler: Obsidian
Release-Datum: 10. November 2016
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 88

Zum GameStar-Test von Tyranny

6. Path of Exile - Wertung: 89

Diablo 3 nicht düster genug? Die Streichung der Skilltrees eine unverzeihliche Sünde? Dann ist Path of Exile genau die richtige Alternative, in vielerlei Hinsicht fühlt es sich mehr wie Diablo 2 an als der offizielle Nachfolger. Als Ausgestoßener werden wir auf den verfluchten Kontinent Wraeclast verbannt und züchtet unsere Helden dort in bester Hack-&-Slay-Manier zum virtuosen Monstermeuchler hoch. Dabei setzt das Spiel auf enorm tiefe und vielschichtige Charakterentwicklung: Wir schrauben unsere Spielfigur aus einem Netz von über 1000 passiven Skills zusammen.

Path of Exile - Screenshots aus dem Addon »The Awakening« ansehen

Im August 2017 bekam Path of Exile mit The Fall of Oriath eine Erweiterung, die den Inhalt nahezu verdoppelt. Mehr Quests, mehr Bosse, mehr Skills und vor allem neue Story-Akte bereichern die ohnehin schon sehr gelungene Spielerfahrung an allen Ecken und Enden. Und das nach wie vor für Umme: Path of Exile lässt sich als Free2Play-Titel sehr gut ohne zusätzliche Echtgeld-Käufe spielen. Fast schon zu gut, wenn man bedenkt, wie viel Qualität man hier quasi geschenkt bekommt.

Entwickler: Grinding Gear Games
Release-Datum: 23. Januar 2013
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 89

Zum GameStar-Testupdate von Path of Exile

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(190)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.