Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Diese Programme laufen heimlich auf Ihrem PC - Tipps: Prozesse, Rootkits und Keylogger finden

Speicherfresser und Spione - auch auf Ihrem PC laufen versteckte Programme. Mit unseren Tipps schmeißen Sie getarnte Schädlinge und Ballast über Bord.

von Benjamin Schischka,
12.04.2010 16:34 Uhr

Wer glaubt, die Taskbar zeigt alle aktuell laufenden Programme an, der irrt sich gewaltig. Im Hintergrund laufen wesentlich mehr Anwendungen, als Windows Ihnen per Taskbar-Icon preisgeben will. Einen ersten Überblick verschaffen Sie sich mit der Tastenkombination "Strg" + "Alt" + "Entf", mit der Sie in den Task-Manager wechseln.

Unter "Anwendungen" zeigt der Task-Manager die momentan geöffnete Software an - hier dürften Sie keine Überraschungen erleben. Per "Task beenden" schließen Sie das ausgewählte Programm (Vorsicht, Datenverlust!). Spannender ist der Reiter "Prozesse": Hier listet Windows alle laufenden Prozesse sortierbar nach Name, Nutzer, CPU-Auslastung und Speicherauslastung.

Tipp: Die Freeware Process Explorer zeigt auch Prozesse, die der Windows-Task-Manager verschweigt. Viele Prozesse haben ungewohnte Namen - oft gibt erst eine Google-Suche Auskunft über Funktion und Nutzen. Längst nicht alle Prozesse sind zwingend notwendig - einige bremsen den PC sogar nur unnötig aus.

Hintergrund-Prozesse abschalten

Die Dienste einfach zu beenden ist gefährlich - insbesondere, wenn es sich um einen Microsoft-Dienst handelt, den Windows womöglich dringend benötigt.

Unnötige Dienste abschaltenUnnötige Dienste abschalten

Mit einem Trick blenden Sie alle Microsoft-Dienste aus. Drücken Sie gleichzeitig die Windows-Taste und "R". Geben Sie "msconfig" in das Ausführen-Feld ein und bestätigen Sie mit Enter. Im Reiter "Dienste" sehen Sie nicht nur bereits beendete Dienste und Hersteller-Namen, sondern auch eine Klickbox, die alle Microsoft-Dienste ausblendet. Damit haben Sie zwar eine potentielle Gefahr gebannt, es ist jedoch mindestens genauso schlimm, wenn Sie etwa Ihre Antiviren-Software unabsichtlich beenden.

Die exklusiven PC-WELT-Tools pcwXPServices für Windows XP beziehungsweise pcwVistaServices für Vista erleichtern Ihnen das Deaktivieren unbenötigter Programme, die heimlich im Hintergrund laufen. Bevor Sie sich für die PC-WELT-Empfehlung oder die absolute Minimal-Konfiguration der Hintergrund-Dienste entscheiden, sollten Sie die aktuelle Konfiguration mit Hilfe des entsprechenden Buttons sichern. Läuft etwas schief - wenn etwa ein Programm den Dienst verweigert - stellen Sie die funktionierende Konfiguration oder die Standard-Einstellung per Mausklick wieder her.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen