DirectX-Erfinder sagt: - PCs werden für den Untergang der Konsolen sorgen

von Christian Merkel,
25.03.2008 12:35 Uhr

Wenn es um die Zukunft des PCs geht, hat Tim Sweeney von Epic Games eine düstere Meinung. Aber nicht Jeder ist seiner Ansicht. Eine interessante Antwort auf Sweeneys PC-Schelte kommt von Alex St. John, der vor Jahren DirectX mit aus der Taufe gehoben hat und jetzt die Spielefirma WildTangent leitet, im Interview mit Extremetech.com: "Deswegen ist es klar, dass der PC hat [den Konsolenmarkt] in Sachen Umsatz und Nutzungsdauer getötet hat. Laut [der Marktforschungsagentur] Power Associates, verbringt der durchschnittliche Konsolenspieler [in den USA] mehr Zeit damit, am PC zu spielen als an der Konsole.", sagt St. John. Das Problem dabei ist nur, dass derselbe durchschnittliche Konsolenspieler gleichzeitig mehr Geld für die Konsole ausgibt. Die Hauptschuld für die trotzdem vorhandenen Probleme bei der Spieleplattform PC sieht St. John bei Microsoft und Intel. Vor allem Intel hat dafür gesorgt, dass ein großer Teil der ausgelieferten PCs ohne spieletaugliche Grafikchips verkauft wird.

Für die Zukunft sieht Alex St. John die Zukunft der PC-Spiele in der digitalen Distribution der Inhalte übers Internet. So vergleicht er Spiele in Läden mit riesigen Schokoladenkanistern. Wenn der Kunde nur ein wenig Schokolade haben möchte, bekommt er nicht, was er will, weil eben nur die großen Kanister verkauft werden. Deswegen denkt St. John, dass die Zukunft in Abonnement-Modellen, Werbung und kleinen Geldtransaktionen liegt. Spieler werden ihre Spiele wie Fernsehen eher zappend konsumieren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen