DirectX 11-Showdown in 6 Monaten? - ATI und Nvidia visieren das 4. Quartal an

Im 4. Quartal wollen sowohl ATI als auch Nvidia ihre neuen Grafikkarten vorstellen, auch wenn DirectX 11 dann noch gar nicht verfügbar sein dürfte.

von Georg Wieselsberger,
10.04.2009 10:11 Uhr

DirectX 11, das mit Windows 7 ausgeliefert wird und auch für Windows Vista erhältlich sein wird, stellt die nächste große Stufe bei den Standardfähigkeiten für Grafikkarten dar. Zusammen mit dem 40nm-Herstellungsprozess kommen auf Spieler also neue und vermutlich wieder deutlich leistungsfähigere Karten zu. Nvidia arbeitet an dem neuen DX11-Grafikchip GT300, der laut The Inquirer sogar schon im Juni fertig sein soll und plant angeblich eine Veröffentlichung im 4. Quartal des Jahres, also frühestens im Oktober.

Die nächste Grafikchip-Generation von Konkurrent ATI wird wohl R800 heißen, auch wenn ATI zunächst noch mit dem RV740 den ersten 40nm-Grafikchip veröffentlichen wird. Der R800 soll laut Gerüchten ebenfalls Ende des Jahres oder im 4. Quartal erscheinen. Das Veröffentlichungsdatum von Windows 7 dürfte dabei keine Rolle spielen, denn die Unterstützung von DirectX 11 in Spielen dürfte ohnehin einige Zeit auf sich warten lassen. Auch die ersten DirectX 10-Karten, die GeForce 8800 GTX und GTS erschienen bereits im November 2006, obwohl Windows Vista in Handel erst im Januar 2007 erhältlich war.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.