DirectX 12 & Windows 7 - AMD relativiert die Aussagen von Richard Huddy

Die Aussagen von Richard Huddy zu DirectX 12 und Windows 7 waren laut AMD unglücklich und rein "spekulativ".

von Georg Wieselsberger,
17.11.2014 12:14 Uhr

Ob DirectX 12 auch für Windows 7 erscheinen wird, weiß bislang nur Microsoft.Ob DirectX 12 auch für Windows 7 erscheinen wird, weiß bislang nur Microsoft.

Die Aussagen von Richard Huddy von AMD, laut denen DirectX 12 nicht mehr für Windows 7 erscheinen wird, haben für Aufsehen und auch Aufregung bei Besitzern des beliebten Betriebssystems gesorgt. Nun hat AMD auf die Berichterstattung reagiert. In dem offiziellen Statement von AMD heißt es, dass die Aussagen von Huddy zu DirectX 12 und den unterstützten Windows-Versionen spekulativ waren.

»Richard Huddy spricht nicht für Microsoft und er hat unglücklicherweise anhand der von Microsoft veröffentlichten wichtigen Termine und Meilensteine des Windows-7-Lebenszyklus und der Richtlinien für den Mainstream-Support spekuliert. Richard hat keine besondere Einsicht in die Microsoft-Roadmaps zu Windows oder DirectX. Microsoft ist ein wichtiger strategischer Partner für AMD und wir arbeiten weiterhin mit ihnen zusammen an DirectX 12«. Richard Huddy hat also keine definitiven Kenntnisse darüber, für welche Windows-Versionen DirectX 12 erscheinen wird, sondern scheint die gleichen Überlegungen gemacht zu haben, die schon im Sommer auch von uns angestellt wurden.

Einerseits ist es bei Microsoft üblich, neue DirectX-Versionen mit einer neuen Windows-Version zu verknüpfen oder zumindest manche Funktionen mit einem neuen Treiber-Modell zu verbinden. Sogar zwischen Windows 8.1 und Windows 8 gibt es hier Unterschiede, wegen derer AMD schon jetzt nur noch Treiber für Windows 8.1 anbietet und die Unterstützung für Windows 8 eingestellt hat. Außerdem endet laut Microsoft ganz offiziell der Mainstream-Support für Windows 7 in knapp zwei Monaten am 13. Januar 2015.

Das bedeutet normalerweise, dass es keine neuen Features für dieses Betriebssystem mehr geben wird und damit auch kein neues DirectX 12, sondern nur noch kostenlose Sicherheitsupdates. Natürlich kann Microsoft in diesem Fall eine Ausnahme machen. Ob das der Fall sein wird, weiß jedoch nur Microsoft. Allerdings hat Microsoft auch ein DirectX 11.3 ohne CPU-Beschleunigung angekündigt, das zeitgleich mit DirectX12 erscheinen soll. Das würde eigentlich wenig Sinn machen, wenn Windows 7 ohnehin auch DirectX 12 erhalten soll.

Meilensteine der 3D-Geschichte - DirectX ansehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.