Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Dishonored - Ehrenrache

In unserer Preview werfen wir einen hoffnungsvollen Blick nach Lyon, wo bei Arkane gerade das Actionspiel Dishonored entsteht. Und das allein wegen der angedachten Spielmechanismen und wegen des Settings etwas ganz Besonderes werden kann.

von Petra Schmitz,
19.07.2011 16:11 Uhr

Mit Lyon verbindet man im Regelfall lecker Wurst (Lyoner). Naja, und Frankreich. Logisch. Mit Lyon verbindet man im Regelfall nicht lecker Spiele. Sollte man aber, immerhin kommen Arx Fatalis sowie Dark Messiah of Might & Magic genau aus dieser Stadt an der Rhône (und an der Saône, aber den Fluss kennt nicht mal die Autokorrektur von Word). Zu Arx Fatalis und Dark Messiah of Might & Magic wird sich im nächsten Jahr Dishonored gesellen. Die Arkane Studios arbeiten unter der Schirmherrschaft von Bethesda an einem Actionspiel, das nach der ersten Faktenlage wie der Spiel gewordene Wunschtraum eines jeden Fans von Deus Ex , Thief (beziehungsweise Dark Project) und Bioshock klingt. Oder anders: Das könnte sowas von genial werden!

Dishonored - Artworks und Konzeptzeichnungen ansehen

Entehrt

Der Entwickler Arkane hat sich für Dishonored ein Szenario ausgedacht, wie wir es ansatzweise schon aus anderen Spielen kennen, etwa jüngst aus Fable 3 : ein dystopischer Staat mitten in der industriellen Revolution, dazu eine nicht unwesentliche Menge Magie.

Das Grundkonstrukt der Handlung sieht folgendermaßen aus: Der so genannte Lord Regent, eine finstere Gestalt, hat die Kaiserin abmurksen lassen, um an die Macht zu gelangen, und schiebt die Tat einem Leibwächter der Herrscherin in die Schuhe. Corvo heißt der Mann und genau ihn werden wir in Dishonored verkörpern. Unser Ziel: Unsere Ehre wieder herstellen und die wahren Schuldigen entlarven, sowie deren finstere Machenschaften aufdecken. Ah, da haben wir ja die Deus Ex-Verschwörung! Doch damit sind die Parallelen längst nicht erschöpft.

Dishonored: Steampunk-Magie-Mix von den Dark Messiah-Machern. Das kann doch nur super werden. 0der?Dishonored: Steampunk-Magie-Mix von den Dark Messiah-Machern. Das kann doch nur super werden. 0der?

Runes of Magic

Genau wie in Deus Ex (oder anderen Actionspielen mit einem Fertigkeitensystem) wird Corvo sein Können im Laufe des Spiels ausbauen dürfen. Dazu muss der Mann Runen finden. Ob die in den Levels versteckt sind oder ob Corvo die automatisch nach Erfüllen einer (optionalen) Aufgabe zugesteckt bekommt, wissen wir noch nicht. Allerdings, so die Entwickler, wird man niemals genug Runen einsacken können, um alle Talente von Corvo bis zum Maximum auszubauen.

Arx Fatalis In Arx Fatalis von 2002 mussten wir unsere Zaubersprüche wie in Black & White mit der Maus auf den Bildschirm malen.

Dark Messiah of Might & Magic In Dark Messiah of Might & Magic von 2006 konnten wir unsere Gegner in Eisstatuen verwandeln und sie zu Bröckchen hauen.

Nützliche Nager

Jetzt aber mal halblang, was sind das denn für Talente, die der gute Corvo so unter seiner Haut trägt? Nun, er kann klassisch schießen und zuhauen, darf aber auch zaubern. Denn immerhin, wir hatten es schon erwähnt, steckt die Welt von Dishonored voller Magie. So hat Corvo beispielsweise Gewalt über die Zeit und kann sie bei Bedarf verlangsamen. Oder er kann einen Windstoß erzeugen, um Gegenstände umzuwerfen, die dann wiederum Feinde auf eine falsche Fährte locken.

Eine besondere Fähigkeit ist die Sache mit den Ratten. Bei Bedarf hext sich der Held einen unterstützenden Rattenschwarm an die Seite. Die nehmen sich beispielsweise lästiger Wachen an oder nagen erledigte Gegner einfach weg. Aber Obacht, die Tierchen sind nicht nur Segen, sie können auch Fluch werden. Sollte jemand aufgrund der Viecher in Panik geraten und zu schreien beginnen, dürften noch mehr Gegner auftauchen. Die Ratten sollen sich sogar gegen den Spieler wenden, falls kein anderes ansprechendes Opfer in der Nähe ist. Doch in solchen Fällen hat’s Corvo vergleichsweise einfach: Statt sich der lästigen Nager nach und nach zu entledigen, schlüpft er einfach in einen hinein und verzieht sich durch ein Loch in der Wand. Auch Menschen kann Corvo kurzzeitig besetzen, Voraussetzung ist allerdings, dass die den Helden zuvor nicht bemerkt haben.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.