DLC-Studie - 51% aller Konsolen-Spieler kaufen DLCs

Das Forschungsinstitut EEDAR veröffentlicht Statistiken zum Kaufverhalten der Spieler im Bezug auf kostenpflichtige Download-Inhalte, sogenannte DLCs. Demnach kauft jeder zweite Konsolenspieler regelmäßig herunterladbare Addons.

von Florian Inerle,
20.10.2011 13:50 Uhr

2012 werden Entwickler mit DLCs mehr als eine Milliarde US-Dollar Umsatz machen.2012 werden Entwickler mit DLCs mehr als eine Milliarde US-Dollar Umsatz machen.

Einer Studie des Forschungsunternehmens EEDAR zufolge haben in den letzten zwölf Monaten 51 Prozent der Konsolen-Spieler herunterladbare Inhalte gekauft. Dies sind elf Prozent mehr als noch im Vorjahr. EEDAR rechnete aus, dass die Entwickler in diesem Jahr mit DLCs rund 875 Millionen US-Dollar Umsatz machen werden. 2012 werden die Spieler voraussichtlich mehr als eine Milliarde Dollar für DLCs ausgeben.

Alle gewonnenen Statistiken von EEDAR ergeben sich aus Umfrageergebnissen mit 3500 Teilnehmern der Vereinigten Staaten und Kanada, die vom 20.April bis zum 3.Mai 2011 durchgeführt wurden.

Ergänzend dazu berechnete das Forschungsinstitut, dass mehr als 600 Millionen Dollar Umsatz zusätzlich in Nordamerika möglich wären, wenn die restlichen 49 Prozent der Spieler, die bisher keine kostenpflichtigen Inhalte erwarben in Zukunft DLCs kaufen.

In einer weiteren Statistik geht EEDAR auf die Gründe ein, warum Spieler keine DLCs kauften. Der Hauptgrund ist laut der Umfrage, dass Spieler Angst um ihre Kontodaten haben. So sind unter anderem die Hacker-Angriffe auf das PlayStation Network für viele ein Grund, die Kontodaten nicht mit dem Account zu verbinden. Andere Gründe sind fehlende Rückgaberechte und, dass viele DLCs nach Meinung der Spieler überteuert sind.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen