DotA von Valve? - Duke-Nukem-Sprecher streut Gerüchte

Ein weiterer Hinweis auf ein Valve-Remake von Defense of the Ancients kommt vom Synchronsprecher Jon St. John.

von Michael Obermeier,
09.08.2010 11:16 Uhr

Seit geraumer Zeit arbeitet Icefrog, der Kopf hinter der beliebten WarCraft 3-Mod Defence of the Ancients, beim Entwickler Valve. Was er mit dem ihm unterstellten Team aber genau bastelt, war bislang nicht bekannt. Jetzt gibt es aber neue Hinweise von einer gänzlich unerwarteten Quelle. Jon St. John - die Stimme von Actionheld Duke Nukem – twittert nämlich:

»Hatte letzte Woche viel Spaß in Seattle bei den Aufnahmen für DotA. Die Jungs von Valve sind super!«

Daduch liegt natürlich der Verdacht nahe, dass bei Valve eine »professionelle« Version von DotA entsteht und St. John einen der Helden spricht. Schon im Mai hatte Icefrog bekanntgegeben, demnächst eine »für DotA-Fans erfreuliche Ankündigung« machen zu können. Bei Valve habe er endlich »die Personaldecke und die Ressourcen zur Verfügung um etwas aufregendes zu erschaffen, das [DotA-Fans] lieben werden«.

Liebevoll gezeichnete Lade-Bildschirme zeigen die Helden der DotA-Mod.Liebevoll gezeichnete Lade-Bildschirme zeigen die Helden der DotA-Mod.

Ein DotA-Remake – dann vermutlich nicht mehr auf der Engine von Blizzards WarCraft 3 basierend – würde gut in Valves Portfolio passen. Erst kürzlich hat der Entwickler eine auf der hauseigenen Source-Engine entwickelte Version der beliebten UT-Mod Alien Swarm kostenlos über Steam veröffentlicht. Eine ähnliche Strategie würde sich für DotA auch anbieten. Valve wäre aber nicht der erste Entwickler auf dem Feld der DotA-Remakes: Ähnliche Spielkonzepte bieten bereits League of Legends, Heroes of Newerth und Demigod.


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.