Dreamhack Leipzig 2017 - Drei Eindrücke von Deutschlands größter LAN

Drei Tage lang wartet das Gaming-Festival Dreamhack Leipzig 2017 auf Fans. Den Titel Festival hat sich das Event auch redlich verdient – allerdings bleiben Fragen zur Zukunft der Dreamhack.

von Stefan Köhler,
14.01.2017 20:45 Uhr

Dreamhack Leipzig 2017 - Trailer zum deutschen E-Sport-Event 2:24 Dreamhack Leipzig 2017 - Trailer zum deutschen E-Sport-Event

Die größte LAN-Party Deutschlands ist gestartet: Von Freitag bis Sonntag besuchen tausende Spieler die Dreamhack Leipzig 2017. Das Event bietet eine von 1.000 auf 1.500 Plätze gewachsene LAN-Veranstaltung, Profi- und Amateur-Turniere, einen Ausstellungsbereich und viele Events für Fans von Cosplay, Twitch-Streamern und Co.

Im Special finden sich drei Eindrücke, die von der mittlerweile zweiten in Deutschland stattfindenden Dreamhack bleiben. Wer lieber mehr zum Event als solches lesen möchte, liest hingegen unseren Überblick zur Dreamhack Leipzig 2017.


Der Autor
Stefan Köhler kennen GameStar-Leser in erster Linie aus dem Newsbereich und von der Berichterstattung über Multiplayertitel wie CS:GO. Multiplayer bedeutet aber nicht gleich Online, weshalb er gerne persönlich Gaming-Events besucht. Egal ob es sich um die große Messe Gamescom, E-Sport-Events wie die ESL One Cologne, oder kleine und hierzulande unbekannte Regionalveranstaltungen wie die baltische GameOn handelt.

Ein absolut buntes Festival

Anders als andere Gaming-Veranstaltungen fühlt sich die Dreamhack Leipzig wie ein wirkliches Festival an, das die unterschiedlichsten Menschen zusammenführt. Selbstverständlich zeigt auch eine Messe wie die Gamescom E-Sport-Turniere, grundsätzlich ist sie aber als klassische Produktmesse aufgestellt und lockt eher mit den neuesten und kommenden Titeln. Allein wegen ihrer schieren Größe kann die Messe in Köln viele Gaming-Subkulturen anlocken, ohne sie gezielt anzusprechen.

Die Dreamhack ist da die deutlich kleinere Veranstaltung, die aber mit konkreten und sehr unterschiedlichen Angeboten Spieler lockt: Im Gespräch mit Besuchern finden sich Gamer, die allein wegen der LAN-Party vor Ort sind und nicht die LAN-Halle verlassen werden. Andere schauen sich hingegen nur den Ausstellerbereich an (und besuchen danach den DreamStore oder den Amazon-Stand für einen Einkauf). Einige E-Sport-Zuschauer sind nur wegen Counter-Strike: Global Offensive oder Pokémon angereist. Und natürlich sind auch viele Fans von YouTubern und Streamern da, die nicht nur auf ein Autogramm, sondern vielleicht auch auf ein paar Tipps der Profis für die eigene Karriere hoffen.

Diese durchgemischte Spielerschaft sorgt keinesfalls für Chaos und sollte nicht als konzeptfreie Organisation der Dreamhack verstanden werden, ganz im Gegenteil. Vielmehr beeindruckt, wie völlig unterschiedliche Subkulturen von Videospielfans zusammenkommen und gemeinsam das Event genießen. Das ist echte Festival-Atmosphäre, die kaum ein ähnliches Event erreicht. Und: Alle Besucher scheinen dabei wirklich Spaß zu haben.

2017 sind die LAN-Spieler in einer eigenen, abgetrennten Halle untergebracht. Wer möchte, muss von Messe und E-Sport-Turnieren nichts mitbekommen.2017 sind die LAN-Spieler in einer eigenen, abgetrennten Halle untergebracht. Wer möchte, muss von Messe und E-Sport-Turnieren nichts mitbekommen.

Wie wichtig sind die Pros?

Während die Dreamhack Leipzig gegenüber dem Vorjahr sichtbar an Größe gewonnen hat, fällt ein Rückschritt sofort auf: Die Profiturniere fallen deutlich unbeeindruckender aus. Statt der aktuellen Weltelite in CS:GO treten nur Teams aus der zweiten Reihe an. Die Turniere in Starcraft 2, Hearthstone und FIFA wurden gleich komplett gestrichen, in diesem Jahr finden nur noch die Pokémon Regional Championships parallel statt.

Das lässt sich natürlich mit dem diesjährigen E-Sport-Terminkalender erklären: Nur zwei Wochen nach der Dreamhack findet in den USA das Eleague Major 2017 statt, das erste Meisterschaftsturnier des Jahres in CS:GO. Da fokussieren sich die Top-Teams selbstverständlich auf die Vorbereitung für dieses Event, mit Flipsid3 ist nur eines der für das Major qualifizierten Teams in Leipzig. Das Qualifikationsturnier für die Starcraft-2-Meisterschaft World Championship Series (WCS) wurde für 2017 komplett gestrichen, statt sechs Turnieren wurden nur vier angekündigt - Leipzig hat gegenüber der Dreamhack Austin den Kürzeren gezogen.

Für 2018 und für den langfristigen Erfolg darüber hinaus wird die Dreamhack Leipzig herausfinden müssen, ob sie auf die ganz großen Namen und E-Sport-Titel verzichten kann. Zumindest bei CS:GO besteht trotzdem noch großes Fan-Interesse vor Ort, auch dank des neu gegründeten und von den Fans bejubelten deutschen Teams BIG (Berlin International Gaming) und dem grundsätzlich hohen Interesse der deutschen Spieler an Counter-Strike.

Counter-Strike: Global Offensive - Trailer: Eleague Major 2017 1:00 Counter-Strike: Global Offensive - Trailer: Eleague Major 2017

Auffällige Stille

Interessant ist nicht nur, was das Event zu bieten hat. Sondern auch, was in Leipzig fehlt. Die rund 1.500 Teilnehmer der LAN spielen in erster Linie erwartbare Onlinespiele wie Counter-Strike: Global Offensive, League of Legends oder Overwatch, auf vielen Bildschirmen läuft Starcraft 2, Hearthstone oder Rocket League. Erstaunlicherweise glänzt das meistgespielte Spiel auf Steam mit Abwesenheit: Die Spieler von Dota 2 lassen sich an zwei Händen abzählen, im Messebereich tauchte Dota 2 gleich gar nicht auf. Neben LoL wird vor allem ein MOBA von erstaunlich vielen LAN-Besuchern gespielt: Heroes of the Storm.

Wer die Dreamhack Leipzig 2017 besucht, könnte glatt das Topthema in den Spielenachrichten am Wochenende verpasst haben. Überhaupt taucht das Thema Konsole quasi nicht auf.Wer die Dreamhack Leipzig 2017 besucht, könnte glatt das Topthema in den Spielenachrichten am Wochenende verpasst haben. Überhaupt taucht das Thema Konsole quasi nicht auf.

Und auch wenn mit einigen Controllern gezockt wird, beispielsweise bei den Fans von FIFA und Rocket League: Die Gaming-Plattform in Leipzig heißt PC, das Wort Konsole kann quasi aus dem Sprachschatz gestrichen werden. Nicht nur im LAN-Bereich, sondern auch bei den Präsentationsständen werden PC-Spiele gefeiert, Aussteller sind Hardware-Produzenten wie Asus, Gigabyte oder Zowie.

Amazon bietet vor Ort sogar einen Service an, bei dem Besucher Hardware zusammenstellen und live testen können. Das Pokémon-Turnier ist da gefühlt nur eine Randerscheinung, die sich außerdem noch auf Wettkämpfe im Videospiel und im Sammelkartenspiel aufteilt.

Hier hat die Dreamhack Leipzig noch großes Wachstumspotential, schließlich gibt es für die Konsolen noch ganz klassische E-Sport-Titel wie FIFA und die Vertreter des Fighting-Genres (Street Fighter, Super Smash Bros.).

Das heißt: Wenn sie es überhaupt will. Welche Pläne die Dreamhack Leipzig für 2018 und danach hat, besprechen wir am Sonntag mit den Organisatoren in einem Interview.

Dreamhack Leipzig - Bilder des E-Sport-Events ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen