Drucker - Verschlüsselte Patronen

Cryptography Research in San Francisco arbeitet an einem Chip, der die Nutzung unauthorisierter Druckerpatronen verhindern soll. Dabei enthält der Chip einen zufälligen Code, der für jede Patrone einzeln erstellt wird. Damit müssten erfolgreiche Umgehungsversuche für jede Patrone erneut durchgeführt werden, was sich für kommerzielle Anbieter nicht lohnen würde.

von Georg Wieselsberger,
02.07.2007 10:42 Uhr

Cryptography Research in San Francisco arbeitet an einem Chip, der die Nutzung unauthorisierter Druckerpatronen verhindern soll. Dabei enthält der Chip einen zufälligen Code, der für jede Patrone einzeln erstellt wird. Damit müssten erfolgreiche Umgehungsversuche für jede Patrone erneut durchgeführt werden, was sich für kommerzielle Anbieter nicht lohnen würde.

Der Chip ist bereits in anderen Feldern im Einsatz, so zum Beispiel in 25 Millionen Set-Top-Boxen für Pay-TV. Ausserdem soll der CryptoFirewall genannte Chip bald auch in Blu-ray Videos verwendet werden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.