Drunk or Dead - In diesem kuriosen VR-Shooter muss man mit Zombies & Alkohol klarkommen

Zombies und Alkohol sind eigentlich keine gute Kombination. In Drunk or Dead allerdings schon: Wer bei der Abwehr von Zombies in der örtlichen Kneipe reichlich Tequilla trinkt, bekommt mehr Punkte - erschwert sich aber auch das Zielen.

von Tobias Ritter,
16.01.2017 13:45 Uhr

Nachdem das eigentlich als Virtual-Reality-Startrampe erwartete Jahr 2016 dann doch eher ernüchternd verlief, versuchen im neuen Jahr erneut zahlreiche Virtual-Reality-Spiele ihr Glück. Mitunter befinden sich darunter durchaus vielversprechende Projekte - einigen liegen aber auch eher skurrile Ideen zugrunde.

Zu letzterer Kategorie gehört definitiv Drunk or Dead: Prämisse des stationären Shooters ist es, möglichst viele Tequilla-Shots zu konsumieren und anschließend immer stärker werdende Wellen an Zombies abzuwehren. Die stürmen nämlich die örtliche Bar, während der betrunkene Protagonist mit den visuellen Folgen seines Alkoholkonsums zu kämpfen hat.

Die richtige Balance ist wichtig

Wer zu betrunken oder zu nüchtern wird, verliert. Es gilt also, die richtige Balance zu halten. Allerdings ermöglicht das Betrunkensein auch mehr Punkte, da sich die Zeit verlangsamt.

Die ersten Gameplay-Videos zum Spiel sehen durchaus witzig aus. Allerdings verdeutlicht das Projekt auch gleich die gesamte Problematik von Virtual-Reality-Spielen: Die, die aktuell wirklich Spaß machen, sind meistens nur kurzweilige kleine Mini-Spiele.

Aktuell ist Drunk or Dead für 4,79 Euro auf Steam zu haben. Unterstützt wird derzeit nur die HTC Vive.

Entstanden ist das Projekt übrigens aus einem 48-Stunden-Entwicklungsmarathon zu Weihnachten. Nachvollziehen lässt sich die Aktion über einen entsprechenden Reddit-Thread der Entwickler.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.