Duke Nukem Forever - Shooter ist trotz schlechter Kritiken profitabel

Der Publisher Take 2 gibt bekannt, dass der Shooter Duke Nukem Forever trotz der mäßigen Kritiken letztendlich ein Profitgeschäft war.

von Andre Linken,
09.08.2011 17:43 Uhr

Der Shooter Duke Nukem Forever ist für den Publisher Take 2 profitabel.Der Shooter Duke Nukem Forever ist für den Publisher Take 2 profitabel.

Der Ego-Shooter Duke Nukem Forever blieb teilweise unter den hohen Erwartungen sowohl von den Käufern als auch der Fachpresse zurück. So erhielt das Actionspiel im Test von GameStar beispielsweise eine Wertung in Höhe von 68 Prozent. Dennoch hat sich die Veröffentlichung des neuesten Duke-Abenteuers für den Publisher Take 2 offensichtlich gelohnt.

Wie der Geschäftsführer Strauss Zelnick im Rahmen einer Konferenz bekanntgab, sei Duke Nukem Forever trotz enttäuschender Testberichte profitabel gewesen. Zwar nannte er keine konkreten Zahlen, doch allem Anschein nach steuerte der Duke in die Gewinnzone. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass im Monat Juni über 376.000 Exemplare von Duke Nukem Forever verkauft wurden (wir berichteten) - und das sind nur die Daten aus den USA. Weltweite Zahlen liegen bisher allerdings noch nicht vor.

» Den Test von Duke Nukem Forever auf GameStar.de lesen

Alle 226 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...