Dying Light - Performance-Update reduziert Grafikqualität

Der gerade erst veröffentlichte Patc 1.2.1 für Dying Light sollte eigentlich die Performance des Spiels auf dem PC verbessern. Dieses Ziel wurde zwar erreicht - allerdings auf Kosten der Grafikqualität.

von Tobias Ritter,
02.02.2015 10:27 Uhr

Techland hat einen Performance-Patch für Dying Light veröffentlicht, der für den versprochenen Performance-Zuwachs allerdings die Grafik herunterschraubt. Techland hat einen Performance-Patch für Dying Light veröffentlicht, der für den versprochenen Performance-Zuwachs allerdings die Grafik herunterschraubt.

Mit dem gerade erst veröffentlichten Patch 1.2.1 wollte das Entwicklerstudio Techland eigenem Bekunden nach vorrangig die Performance-Probleme in Dying Light angehen. Die Art und Weise wie das Ziel einer verbesserten Performance angegangen wurde, stößt im Nachhinein aber nicht wenigen Spielern sauer auf.

Anstatt nämlich den Programmcode zu optimieren oder das viel kritisierte CPU-Management des Spiels zu verbessern, hat das Entwicklerteam offenbar einfach nur die Sichtweite in der Spielwelt reduziert. Die Distanzdarstellung entspricht den Berichten zahlreicher Spieler unter anderem auf reddit.com zufolge nach dem ersten Patch auf ihrer Maximaleinstellung nur noch der Hälfte des ursprünglichen Wertes.

Nach der Aktualisierung von Dying Light klagen viele Spieler deshalb über eine vermehrte Darstellung von Objekten mit reduzierten Polygonen, komplett ausgeblendete Texturen und entfernte Schattenwürfe auf mittlerer Distanz.

Was ist... Dying Light? - Angespielt-Video: Genau so brutal wie Dead Island? 25:51 Was ist... Dying Light? - Angespielt-Video: Genau so brutal wie Dead Island?

Dying Light - Technik-Check - Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...