E-Sport-Stars meutern gegen Team-Besitzer - Counter-Strike-Liga stellt Spielbetrieb ein

Die Professional eSports Association schließt ihre Counter-Strike-Liga. Vorangegangen waren Auseinandersetzungen zwischen Spielern und der Liga-Leitung.

von Johannes Rohe,
07.01.2017 11:44 Uhr

Wie im echten Sport geht es auch im E-Sport inzwischen ebenso häufig ums Geld, wie um den sportlichen Wettkampf. Wie im echten Sport geht es auch im E-Sport inzwischen ebenso häufig ums Geld, wie um den sportlichen Wettkampf.

Die Professional eSports Association stellt den Betrieb ihrer E-Sport-Liga für Counter-Strike: Global Offensive ein. Vorausgegangen war ein Streit zwischen den Spielern und den Besitzern der teilnehmenden E-Sport-Teams, in deren Besitz die Liga ist.

Bei der Auseinandersetzung ging es um die Frage, ob Spieler, die an der PEA-Liga teilnehmen, ebenfalls in der Liga der konkurrierenden ESL antreten dürfen. In der PEA spielen die Teams Cloud9, Team SoloMid, Counter Logic Gaming, Immortals und Team Liquid.

Im Vertrauen auf mündliche Zusagen hatten die Spieler Verträge unterschrieben, in denen Sie die Entscheidung, in welcher Liga sie antreten, an ihre Team-Besitzer abtraten. Doch nachdem die Bosse den in der PEA aktiven Spielern verbieten wollten, auch in anderen Ligen, etwa in der ESL, anzutreten, kam es zum Streit.

Mit einem offenen Brief an die Leitung der PEA versuchten die Spieler, auf ihre Lage aufmerksam zu machen - mit Erfolg: In ihrer Antwort überließ die Liga-Leitung den Spielern die Entscheidung darüber, in welchem Wettbewerb sie antreten möchten.

Das Ergebnis: Die Spieler entschieden sich für die ESL und gegen die PEA - und damit auch gegen ihre eigenen Teamchefs. In der Folge sah sich die PEA gezwungen, den Spielbetrieb bis auf weiteres einzustellen.

Counter-Strike: Global Offensive - Vergleichs-Video: Beliebte Karten im Weihnachts-Look 3:32 Counter-Strike: Global Offensive - Vergleichs-Video: Beliebte Karten im Weihnachts-Look

Counter-Strike: Global Offensive - Screenshots ansehen


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.