EA Online Pass - Publisher Sega zeigt sich interessiert

Sega schaut sich nach eigenen Angaben EA's Online Pass sehr genau an - andere Publisher sind da schon einen Schritt weiter.

von Daniel Raumer,
07.06.2010 11:46 Uhr

Der Publisher Sega ist sehr angetan von Electronic Arts’ Online Pass. Bei diesem System müssen Gebrauchtkäufer eines Spiels für ungefähr 10 Euro einen zusätzlichen Code erwerben, der den Zugang zu den Online-Funktionen ermöglicht, also auch Mehrspielerpartien. Neuprodukten liegt ein entsprechender, einmalig nutzbarer Code bereits bei. Vorerst will Electronic Arts den Pass aber nur für seine Konsolenversionen verpflichtend machen.

Mike Hayes, bei Sega für den westlichen Markt verantwortlich, sagte nun gegenüber mcvuk.com: »Das ist eine wirklich clevere Idee und wir schauen uns das sehr genau an.« Es gebe aber vorerst keine konkreten Pläne ein ähnliches System in nächster Zeit einzuführen.

Electronic ArtsElectronic Arts

Anders stellt sich die Sache bei der Konkurrenz dar. Ubisoft, THQ, Sony, Microsoft, Codemasters und Take Two: Die Liste der Publisher, die die Pläne für ein entsprechendes System zur Eindämmung des Second-Hand-Marktes haben oder demnächst einführen, wird jeden Tag länger.

Offenbar meint die Spielebranche den Schuldigen für die schlechten Finanzen und rückgängigen Verkäufe ausgemacht zu haben: Alle Publisher kämpfen mit zunehmendem Nachdruck gegen gebrauchte Spiele.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen