EA - Will Spiele wie GTA, Assassin's Creed & Batman machen

Executive Vice President Patrick Sonderlund von Electronic Arts möchte verstärkt in neue Marken und Serien investieren. Ihm fehlt es im Portfolio von EA an großen AAA-Action-Spektakeln wie GTA und Co.

von Manuel Fritsch,
15.10.2015 19:18 Uhr

Jade Raymond bringt die Erfahrung mit, große AAA-Produktionen wie Assasin's Creed für EA zu realisieren. Das wünscht sich zumindest der Vize-Präsident Patrick Sonderlund für die Zukunft.Jade Raymond bringt die Erfahrung mit, große AAA-Produktionen wie Assasin's Creed für EA zu realisieren. Das wünscht sich zumindest der Vize-Präsident Patrick Sonderlund für die Zukunft.

Electronic Arts investiert laut eigenen Aussagen derzeit verstärkt in neue Marken und möchte damit »Lücken im eigenen Portfolio« schließen. Das behauptet zumindest der Executive Vice President Patrick Sonderlund in einem Interview mit IGN:

"Wenn man sich das größte Segment bei den Verkaufszahlen anschaut, wird man feststellen, dass wir dort bei den Action-Spielen nicht besonders stark vertreten sind. EA ist nicht bekannt dafür, große Action-Spektakel wie Assassin's Creed, Batman, GTA oder ähnlich große Titel zu produzieren. Wir haben unsere Strategie dahingehend angepasst und werden unser Portfolio in diesem Bereich verstärken. Wir wollen herausfinden, was wir in diesem Bereich machen können, was noch nicht realisiert wurde."

Jade Raymond, früher bei Ubisoft für das erste Assassin's Creed verantwortlich, arbeitet inzwischen bei EAs neuem Studio Motive in Montreal an einem bisher nicht angekündigten Spiel. Danach befragt, ob dort ein neues, großes Open-World-Spiel entsteht antwortete Sonderlund:

"Vielleicht! Ich möchte übrigens damit nicht sagen, dass wir jetzt direkt GTA nachmachen und 50 Millionen Einheiten verkaufen. Das würden wir natürlich gerne, aber was ich sagen möchte ist: diese Art von riesigen AAA-Produktionen ist genau das, was wir machen wollen. Und um das bewerkstelligen zu können, brauchen wir die richtigen Leute. Man braucht starke Führungspersönlichkeiten und Menschen, die so ein Projekt schon mal erfolgreich in der Vergangenheit umgesetzt haben. Zusammen mit dem Willen, in neue Marken investieren zu wollen. Wir wollen das. Wir kreieren derzeit bereits eine Menge neuer Ideen und Marken, aber wir wollen noch mehr Geld in diese Projekte investieren."

Obwohl Motive Studios auch an einer eigenen IP werkeln, soll das neugegründete Studio die kreative Leitung über einen wichtigen Teil des noch unangekündigten Star-Wars-Spiels von Visceral Games übernehmen. Laut Raymond wird ihr Studio einen großen Teil übernehmen und diesen auch in kreativer Hinsicht leiten, weshalb Amy Hennig viel Zeit in Montréal bei Motive verbringen dürfte. Die ehemalige Naughty-Dog-Autorin wechselte vor einiger Zeit zu Visceral, um dort am neuen Star-Wars-Spiel zu arbeiten. Parallel dazu arbeiten Motive Studios wohl an einem Spiel, wie es sich Sonderlund wünscht.

Mehr zum Thema: Star Wars - Visceral tritt signifikanten Teil des Spiels an Jade Raymond ab

Assassin’s Creed Syndicate - Trailer zeigt London aus der Sicht eines Adlers mit GoPro-Kamera 2:37 Assassin’s Creed Syndicate - Trailer zeigt London aus der Sicht eines Adlers mit GoPro-Kamera


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen