Eine Redaktion voller Superhelden - Diese Superkräfte wünschen wir uns

Unsichtbarkeit, Fliegen, übermenschliche Stärke: fast immer sind Comic-Helden in einer Sache besonders gut, sei die Fähigkeit noch so absurd. Aber welche Macht würden wir uns aussuchen, wenn wir wählen könnten?

von Jochen Redinger,
12.05.2017 11:00 Uhr

Die Stärke vieler Männer zu besitzen ist seit Anbeginn der Zeit der Klassiker unter den Superkräften. Die Fähigkeiten unserer Redaktion sind dagegen etwas ausgefallener.Die Stärke vieler Männer zu besitzen ist seit Anbeginn der Zeit der Klassiker unter den Superkräften. Die Fähigkeiten unserer Redaktion sind dagegen etwas ausgefallener.

Gegen moderne Superhelden sehen klassische Heroen wie Herakles oder Theseus genauso so alt aus wie ihre Geschichten sind. Superstark zu sein, ist heute eben her Standard als Qualifikation für die Wahl zum innovativsten Superhelden aller Zeiten.

Das heißt aber nicht, dass es nicht cool wäre, Autos zu stemmen oder mit Löwen zu ringen - auch wenn das heutzutage Schwierigkeiten mit so ziemlich jedem Umweltschützer auf der Welt gäbe. So gut wie jeder hat sich schon mal vorgestellt, mindestens eine Superkraft zu besitzen und damit außerhalb der üblichen Grenzen herumzuspielen.

Würde in unserer Redaktion ein magischer Komet einschlagen/nukleare Strahlung freigesetzt/Sumpfgas mit genverändernden Eigenschaften hereinschwappen, hätten wir auch schon genügend Ideen, welche neuen Fähigkeiten dabei so rumkommen sollten!

Wir wüssten außerdem gern, welche Superkräfte sich unsere Community gut am eigenen Leib vorstellen könnte - in unserer Umfrage ist für jede noch so exotische Fähigkeit Platz!

Themenwoche Comics: Alle Artikel und Videos im Überblick

Für die Themenwoche Comics arbeiten wir eng mit der MCM Comic Con Hannover zusammen und bieten unserer Community deshalb immer wieder die Chance, Tickets für die Messe zu gewinnen. Wer kein Glück hat oder nicht darauf vertrauen will, kriegt die Karten für einzelne Tage oder das gesamte Convention-Wochenende auch auf der offiziellen Seite.

Jetzt Tickets für die MCM Comic Con Hannover sichern

Der Mann ist Legion

Markus Schwerdtel
(@kargbier)

Multilocation-Man

Ein Blick in meinen Kalender genügt und ich weiß, welche Superkraft ich dringend brauche. Ich müsste mich teilen können! Vielleicht durch irgendwelche Quantentricks, Schrödingers Schwerdtel, quasi. Oder irgendwas esoterisches mit Aurawanderung. Oder ganz brachial physikalisch mit einer Teilung in der Körpermitte, genug Masse hätte ich ja. Das Ergebnis müsste auf jeden Fall sein, dass ich im wahrsten Sinne des Wortes auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann. Denn gerade im Sommer kann ich mich vor Konzerten und Festivals nicht retten, die ich unbedingt besuchen wollen würde. Und dann sind da noch Grillfeste und Gartenpartys. Und Sport würde ich auch gern mehr machen. Und Musik. Und Familie habe ich ja auch noch.

Kurz, selbst zwei oder drei Markusse hätten an den Wochenenden genug zu tun. Allerdings bräuchten sie dann vermutlich am Anfang der Woche ein paar Tage, um sich gegenseitig zu erzählen, was sie erlebt haben. Aber vielleicht gibt's dafür ja auch eine Superkraft. Mindmeld oder so. Außer vielleicht, eines meiner Ichs müsste einen unangenehmen Termin (Beerdigung, Kfz-Zulassungsstelle, Zahnarzt) besuchen, dann will ich das gar nicht wissen. Aber meine Superkraft »unangenehme Dinge vergessen« habe ich ja jetzt schon voll ausgebildet.

Mit Markus' Superkraft wäre ein Heldenteam nur aus Schwerdtels drin.Mit Markus' Superkraft wäre ein Heldenteam nur aus Schwerdtels drin.

Die menschliche Bibliothek

Jochen Redinger
(@GuetigerGott)

Der Universalgelehrte

Ich musste lange überleben, ob ich hier Unsichtbarkeit oder Gedankenkontrolle als meinen persönlichen Superkraftfavoriten nenne - und dann ist es doch eine Fähigkeit mit viel weniger Glamour, aber wesentlich mehr Nutzen für mich geworden: Ich würde am liebsten jedes Thema, das ich anfasse, in wenigen Augenblicken begreifen. Superschnell zu lernen, würde mir nicht nur helfen, all die Dinge zu verinnerlichen, die ich spannend finde, sondern auch solche, die mich eigentlich nicht besonders interessieren oder für die sich mein Hirn sonst arg verknoten muss. Höhere Mathematik oder die genaue Physik hinter schwarzen Löchern beispielsweise wäre nach einem kurzen Blick ein ein gutes Buch kein Mysterium für mich. Vielleicht bestünde die Gefahr, dass mit der superschnellen Wissenserweiterung auch die Menge an wieder vergessenen Dingen anwächst, aber das macht nichts, ich kann mir verlorenes Know-How ja ganz einfach wieder besorgen!

Die Superkraft würde außerdem meinem eigenen Rollenverständnis schmeicheln: Ich bin nicht der muskelbepackte Hüne, der dank undurchdringlicher Haut oder Laseraugen Feinde zermalmt, zu mir kommen andere Helden, wenn sie nicht weiterwissen - ich wäre sowas wie die lebende Gesamtenzyklopädie des Planeten!

Jochen wünscht sich eine Superheldenzukunft als wandelndes Lexikon, Lauseraugen braucht er nicht.Jochen wünscht sich eine Superheldenzukunft als wandelndes Lexikon, Lauseraugen braucht er nicht.

Zeit ist Kai-n Hindernis

Kai Schmidt
(@GamePro_de)

Captain Time

Meine favorisierte Superkraft wäre eindeutig die Zeitreise - und zwar ohne Zeitmaschine, denn wenn man damit in der Vergangenheit mal eine Panne hat, ist man aufgeschmissen (»1.21 Gigawatt!«). Wie cool das wäre: Mal eben in die Kreidezeit reisen, um auf Dinosauriersafari zu gehen, mein 8-jähriges Ich davon abhalten, seine He-Man- und Star-Wars-Figuren auszupacken, oder George Lucas davon abhalten, die Special-Editions und Prequels auf die Welt loszulassen. Wahrscheinlich würde ich am Ende aber nur durch Actionfiguren-Spekulationen ein Vermögen anhäufen und die Welt in eine dystopische Zukunft reißen. Oder dadurch, dass ich Hitler vor seiner Machtergreifung eliminiere, ungewollt alles noch viel schlimmer machen und in einem Paradoxon die Welt vernichten. Hmm, ob die Superkraft das wirklich wert wäre?

Deshalb arbeite ich derzeit parallel an Plan B: Meine beiden Vogelspinnen mit radioaktivem Material füttern und mich dann von ihnen beißen lassen, um zum Spider-Kai zu werden. Allerdings scheitert dieser Plan bislang noch daran, dass man Plutonium eben nicht in jeder Apotheke bekommt. Darum finde ich mich wohl einfach mit meiner wahren Superkraft ab, die ich mir über Jahre angeeignet habe und die mir keiner nehmen kann: unnützes Wissen über Filme und Actionfiguren.

Bei seiner ersten Wahl berechnet Kai die wahrscheinliche Zerstörung der Welt schon mal mit ein.Bei seiner ersten Wahl berechnet Kai die wahrscheinliche Zerstörung der Welt schon mal mit ein.

Daheim in fremden Körpern

Tobias Veltin
(@FrischerVeltin)

Body-Switcher

Ich würde von mir behaupten, dass ich mich meist ganz gut in andere Personen hineinversetzen kann. Meine Wunsch-Superkraft geht allerdings noch einen Schritt weiter: Ich fände es nämlich total faszinierend, wenn ich mich komplett in andere Körper hinein beamen und die Welt dann aus deren Perspektive sehen und wahrnehmen könnte. Ob ich dann die Gedanken desjenigen lesen wollen würde, weiß ich dagegen nicht, das würde ich dann je nach Situation entscheiden. Cooler Blödsinn würde mir mit dieser Fähigkeit auf jeden Fall reichlich einfallen. Einfach mal in die Haut eines Kollegen schlüpfen und irgendeine Dummheit machen, ein Rock-Konzert auf der Bühne erleben (und dabei auch wirklich Gitarre spielen können) oder ein Tor im WM-Finale schießen zum Beispiel. Außerdem könnte ich so theoretisch jeden Beruf der Welt ausüben - jedenfalls so lange ich Spaß daran habe. Und wäre in all diesen Situationen quasi mittendrin statt nur dabei.

Und diese Fähigkeit wäre natürlich nicht auf Menschen beschränkt, sondern ließe sich selbstverständlich auf alle Lebewesen anwenden. Schließlich wollte ich immer schon mal wissen, wie ein Hund unsere Welt sieht oder eine Schlange ihr Beute aufspürt. Absolute Traumsituation: Body-Switch mit einem T-Rex oder einem Velociraptor.

Tobis Traumsituation. Klar, er wäre ja auch der T-Rex.Tobis Traumsituation. Klar, er wäre ja auch der T-Rex.

Fliegen ist was für Normalos

Petra Schmitz
(@flausensieb)

Telepetra

Zuerst wollte ich ja eine Superkraft, mit der ich dumme Menschen über Berührung in mindestens normal intelligente Menschen verwandeln kann. Aber dafür müsst ich mir erst einen schmissigen Namen ausdenken (Vorschläge gerne in die Kommentare) und obendrein müsste ich - Philanthrop, der ich bin (gelogen) - die ganze Welt bereisen. Unter den ersten Stationen wären logischerweise die USA. Aus Gründen, die ich nicht näher ausführen brauche, denke ich. Aber ich hasse Transatlantikflüge. Tief und innig hasse ich sie. Überhaupt lange Flüge.

Ich hasse sie so sehr, dass ich mir manchmal, wenn's so richtig gemütlich auf dem Sofa oder im Bett ist, vorstelle, wie ich mich auf den letzten Stunden eines langen Flugs fühle - und schon ist es nochmal gemütlicher auf dem Sofa oder im Bett. Deswegen habe ich mich letztlich für die Superkraft der Teleportation entschieden. Das USA-Problem bleibt zwar so bestehen, aber hey, ich habe den Mist nicht zu verantworten. Ich teleportiere mich lieber zu den schönsten und einsamsten Flecken der Welt, um dort in aller Ruhe zu fotografieren. Außerdem: Wie käme ich denn an den Typen ran? Am Weißen Haus klingeln und fragen, ob Donald mal an die Tür kommen kann?

Wenn Petra dank Superkraft nicht mehr durch Flüge geschwächt wird, ist sie nicht mehr zu stoppen.Wenn Petra dank Superkraft nicht mehr durch Flüge geschwächt wird, ist sie nicht mehr zu stoppen.

Der schnellste Redakteur der Welt

Dimitry Halley
(@dimi_halley)

Die Qual der Superwahl

Puh, was eine schwierige Entscheidung - spannende Superkräfte haben ja meist Vor- und Nachteile. Wenn ich mir Unsichtbarkeit wünsche, unterstellen mir viele Kollegen hier schlüpfrige Ambitionen in der Umkleidekabine. Wenn ich wie Doctor Manhattan ein gottgleiches Wesen werden will, verliere ich hingegen jeden Gedanken an solche schlüpfrigen Ambitionen. Auch irgendwie uncool. Und Supermans Fähigkeitenarsenal klingt nach einer lahmen Notlösung, weil mir nichts besseres eingefallen ist.

Deswegen entscheide ich mich hier ganz pragmatisch und wähle Flashs Supergeschwindigkeit. Damit wird jeder Tag nämlich exorbitant länger und ich hätte alle Zeit der Welt, den ganzen Kram zu erledigen, der an den knappen Wochenenden zu kurz kommt. Außerdem eignet sich die Superkraft perfekt für Gamer, weil man Spiele anders als Filme im Konsum rapide beschleunigen kann (ein Herr-der-Ringe-Filmabend dauert immer gleich lange). Damit wäre ich der ungeschlagene Speed-Run-Champion der Welt. Das könnte man dann über Twitch streamen, GameStar würd's freuen, alle sind glücklich. Und in den Ladepausen bereise ich die ganze Welt, damit ich als Nerd auch mal aus dem Keller rauskomme.

Dimi will vor allem eins: Für seine Kraft nicht gleich schief angeschaut oder gar weggesperrt werden!Dimi will vor allem eins: Für seine Kraft nicht gleich schief angeschaut oder gar weggesperrt werden!

Elena will Fiktion²

Elena Schulz
(@Ellie_Libelle)

Und tschüss!

Ach Gott, ich hasse Entscheidungen. Vor allem, wenn es so viele tolle Möglichkeiten gibt. Die einfachste Option wäre deshalb gewesen, mir eine Superkraft zu wünschen, die mir abnimmt, über solche Dinge nachzudenken, aber das wäre schon ziemlich lahm gewesen. Zum Glück ist mir in all dem hin und her noch etwas anderes eingefallen und das ist so viel besser: Ich würde gerne in fiktive Welten reisen können.

Egal ob Star Wars, Herr der Ringe oder Deus Ex, ich könnte einfach meine liebsten Welten in Büchern, Flimen und Spielen erkunden, mit meinen Lieblingsfiguren sprechen und irgendetwas sein, was ich hier niemals sein könnte - natürlich mit den jeweils benötigten Kräfte oder Fähigkeiten und vielleicht mit einer wunderbaren Respawn-Möglichkeit, damit das mit dem Retten der fiktiven Welt auch klappt. Ohne das wäre die Reise wohl leider sehr schnell vorbei, sobald Darth Vader mit einem Lichtschwert auf mich zustürmt. In Kämpfen bin ich leider eher eine Gefahr für mich selbst, als für andere, wie ich damals beim Kung-Fu-Training feststellen musste. Uhh…

Elena würde am liebsten gleich komplett in ihre fiktiven Lieblingswelten eintauchen.Elena würde am liebsten gleich komplett in ihre fiktiven Lieblingswelten eintauchen.

Der Weltenarchitekt

Maurice Weber
(@Froody42)

Superschöpfer

Mein erster Gedanke war ja Gedankenlesen. Nie mehr was Falsches sagen, weil ich genau weiß, was der andere hören will! Aber das ist so eine Superkraft, die irgendwie nie so toll zu sein scheint, wie sie klingt. Und mal ehrlich: Wer will denn auch wirklich ständig das Geistesgebrabbel der Massen um ihn herum wild durcheinander in seinem Kopf hören? Das würde mich doch wahnsinnig machen!

Also bescheide ich mich stattdessen mit schöpferischer Allmacht. Was Ego in Guardians of the Galaxy 2 kann, das würde ich liebend gerne auch können: Alles, was ich mir vorstellen kann, tatsächlich erschaffen können! Weg mit den Lego-Bausteinen und stattdessen große Kunstwerke oder gar völlig neue Welten komplett aus meiner Vorstellungskraft kreieren - fantastisch! Und weil ich so ein lieber Kerl bin, würde ich das natürlich nutzen, um die größten Probleme der Menschheit wie Welthunger oder die Suche nach neuen Energiequellen für immer zu lösen. Wer könnt's mir dann verübeln, vielleicht auch irgendwo einen klitzekleinen Planeten voller treuer Schergen zu basteln, die mich als ihren Gott verehren?

In seiner Fantasie baut Maurice Welten, im echten Leben ist er Nekromant.In seiner Fantasie baut Maurice Welten, im echten Leben ist er Nekromant.

Heldenhaft wegpennen

Johannes Rohe
(@DasRehRohe)

Der Superschnarcher

Hmm, wenn ich mir die Antworten der Kollegen hier so durchlese, scheinen die meisten tollen Fähigkeiten ja schon belegt zu sein. Besonders Kais Zeitreise-Kraft entfesselt in mir den Super-Neid. Actionfiguren mit oder ohne Plastikverpackung interessieren mich zwar herzlich wenig, dafür gibt es genug historische Ereignisse denen ich unglaublich gerne mal beiwohnen würde. Und weil in der Vergangenheit gerne mal scharf geschossen oder erbittert gefochten wurde und ich ungerne in einem Sprengstoff-Schutzanzug durch die Zeit reise, müsste ich natürlich auch noch unverwundbar sein. Alles ziemlich kompliziert.

Also halte ich es mal simpel und wünsche mir die Fähigkeit, an jedem Ort und zu jeder Zeit blitzartig einschlafen zu können. So kann ich die alltägliche Pendelstrecke perfekt zur Erholung nutzen. Damit ich nicht wie ein 16-jähriger nach dem Discobesuch für Stunden mit der S-Bahn im Kreis fahre, während mein eigener Speichel die Fensterscheibe untrennbar mit meinem Gesicht verklebt, gehört zu der Superkraft auch ein eingebauter Wecker, der mein Nickerchen im richtigen Moment schlagartig beendet. Voller Energie kann ich mich dann der Arbeit widmen und mir Beispielsweise nette Texte für die zahllosen Sammelartikel der Kollegen ausdenken.

Johannes möchte einfach nur schlafen. Mehr nicht.Johannes möchte einfach nur schlafen. Mehr nicht.

Sandro stellt die Meta-Frage

Sandro Odak
(@riperl)

Power, unlimited Power!

Spielen wir denn nicht in fast allen Spielen einen Superhelden? Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht, ich jedenfalls schon. Egal ob in Skyrim (ein zauberndes Drachenblut), GTA 5 (wie viele Kugeln die aushalten!) oder Super Mario (der hat sogar Superheldenanzüge) - überall spielen wir Charaktere, die größer, stärker, besser sind als wir selbst.

Und warum? Nun, weil das Leben als Redakteur halt ziemlich langweilig ist. Wir alle wollen mal ausbrechen, mal die Sau rauslassen. Durch die Luft fliegen, Blitze aus unseren Händen schießen lassen und Sachen kaputt machen. Wir wollen uns mächtig fühlen.

Moment mal... Sind wir vielleicht doch eher die Superschurken?

Für die Themenwoche Comics arbeiten wir eng mit der MCM Comic Con Hannover zusammen und bieten unserer Community deshalb immer wieder die Chance, Tickets für die Messe zu gewinnen. Wer kein Glück hat oder nicht darauf vertrauen will, kriegt die Karten für einzelne Tage oder das gesamte Convention-Wochenende auch auf der offiziellen Seite.

Jetzt Tickets für die MCM Comic Con Hannover sichern


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.