Eingabegeräte - »Tod der Maus« auf der CES?

Ein Entwickler des AppUp-Developer-Programms suchte auf der CES anscheinend vergeblich nach einer Maus.

von Georg Wieselsberger,
12.01.2011 11:11 Uhr

In einem Blog-Beitrag schreibt der Entwickler, er sei von Stand zu Stand gewandert, habe sich Demo auf Demo angesehen und nirgends habe man eine Maus verwendet. Spiele-Controller, Fernbedienungen, Touch-Geräte und Track-Pads seien überall zu finden gewesen, aber keine Maus. Da die CES eine Veranstaltung sei, die die neuesten und besten Geräte vorführt und einen Blick in die Zukunft gewähre, glaube er deswegen nicht, dass die Maus bei irgendeinem Gerät eine Zukunft habe.

Er habe auf der CES auch einige interessante Gespräche geführt. Warum gibt es die Maus? Brauchen wir die Maus? Könnte man heutige Programme mausfrei machen? Hat die Maus Vorteile, die man nicht aufgeben kann, beispielsweise dass man seine Hand nicht ansehen muss? Für Entwickler sei das eine Herausforderung. Können all die anderen Eingabemöglichkeiten die Maus ersetzen, deren Zeit dann vorbei wäre?

Die meisten Entwickler in den Kommentaren bei Intel sind aber anscheinend Maus-Fans und wollen die Maus zumindest so schnell nicht aufgeben, andere überhaupt nicht. Außerdem habe es auf der CES auch Maus-Vorführungen gegeben. Für komplette und genaue Kontrolle per Touch seien die menschlichen Finger nach Ansicht eines Entwicklers ohnehin zu groß. Dafür brauche man Maus und Tastatur.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen