Eizo 3D-TFT - Keine 3D-Brille notwendig

Eizo hat einen 3D-LFT angekündigt, der keine 3D-Brille mehr benötigt, aber auch zwei Nachteile besitzt.

von Georg Wieselsberger,
01.12.2010 12:50 Uhr

Die 3D-Brille ist für viele Interessierte noch immer der Hauptgrund, sich keinen 3D-Monitor oder -Fernseher zu kaufen. Andere Techniken, die keine Brille mehr benötigen, sollten eigentlich erst in ein paar Jahren auf den Markt kommen, doch Eizo hält sich mit der Ankündigung des DuraVision FDF2301-3D nicht an diesen Zeitplan.

Allerdings hat die angenehme Brillenfreiheit auch ihren Nachteil: das Gerät ist im Vergleich zu anderen TFTs recht klobig. Die Breite mit 65 cm und die Höhe von knapp 57 cm sind schon etwas größer als üblich, doch eine Tiefe von über 26 cm erinnert fast an die guten alten Röhrenmonitore. Außerdem wiegt das Gerät wie ein großer CRT-Monitor ungefähr 16 kg.

Eizo führt den Bildschirm seit heute auf einer Messe in Japan vor. Im Handel soll der DuraVision FDF2301-3D in der ersten Hälfte des Jahres 2011 zu finden sein. Der Preis wurde mit rund 12.000 US-Dollar angeben, umgerechnet knapp 9.150 Euro - der zweite Nachteil des Gerätes.

» Auto-3D: Die Technik der Zukunft


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen